Das Modelleisenbahnforum von hpw-modellbahn

Trix-(Express) - Forum


Kontakt
Datensicherheit durch
SLL-Verschlüsselung


Inhaltsverzeichnis:

Das Trix-Digital-Systems

    
Das Trix-Digital-Systems


Trix-Mobile-Station 1

                  -- Trix-Mobile-Station 1 und der Fahrbetrieb ´

                  -- Trix-Mobile-Station 1: Anschlussfragen

                  -- Trix-Mobile-Station 1: Das Update

                  -- Trix-Mobile-Station 1: Die Magnetartikel

                  -- Trix-Mobile-Station 1: Die Lokdecoder

                  -- Trix Mobile-Station-1 und Selectrix


Trix-Mobile-Station 2

                 
-- Trix-Mobile-Station 2 und der Betrieb


Das Trix-Selectrix-System

         -- Allgemeines zum Selectrix-System

         -- Selectrix und die Lokdecoder

         -- Selectrix und die Magnetartikel

         -- Selectrix und der Fahrbetrieb

         -- Selectrix und die Geräte

         -- Hersteller von Selectrix


Trix-Express

         Das Trix-Express-System

        
-- Trix-Express und Digital


Das e.m.s-System von Trix

        
-- Allgemeines zum e.m.s.-System

        
-- e.m.s. - Anschlussprobleme

        
-- Betrieb mit e.m.s.


Das Trix 2000-System von Trix

        
-- Trix-2000-System

        
-- Trix-2000-Sender


Der Trix-Eisenbahnbetrieb


Trix und die Beleuchtung


Trix und die Fahrregler


Trix und der PC


Analoge Schaltungsprobleme


Die Central-Control 2000


Die Lok-Control 2000


Fragen zu Trix- und Minitrix-Artikel


Anschlussprobleme




Seite durchsuchen    oder   
         

  Sie Suchfunktion markiert nur die gefundenen
  Wörter auf der Seite. Um die markierten Wörter
  zu finden --> die Seite durchscrollen


Das Trix-Digital-Systems



Trix-Systems und Lokdecoder anderer Hersteller?

Können mit Trix-Systems auch Loks bzw Decoder von anderen Fabrikaten gesteuert werden?

Antwort
Ja, wenn diese den DCC Standards bzw. dem Selectrix Protokoll entsprechen.

Seitenanfang


Dauerzugbeleuchtungssystem und Trix-Digital

Ich habe ein elektronisches Dauerzugbeleuchtungssystem installiert, was ist bei Trix-Digital-Systems zu beachten? Antwort
Ein elektronisches Dauerzugbeleuchtungssystem ist, wie auch bei anderen Digitalsystemen, restlos aus der Anlage zu entfernen. Die Dauerzugbeleuchtung ist durch die konstante Digitalspannung am Gleis ohnehin gegeben.

Seitenanfang


Betriebsspannung und Innenbeleuchtungen

Muss ich bei der Betriebsspannung für Innenbeleuchtungen und Rauchsätze beim Digtalbetrieb etwas beachten?

Antwort
Zu beachten ist, dass die Birnchen der Innenbeleuchtungen und auch die Rauchgeneratoren, die direkt am Gleis angeschlossen sind, auf mindestens 22 Volt ausgelegt sind.

Seitenanfang


Trix e.m.s.-System und Trix-Digital-Systems

Können Loks mit Trix e.m.s.-System auf Trix-Digital-Systems verwendet werden?

Antwort
Nein, die Lokomotiven mit der früheren e.m.s. Elektronik können mit Trix-Systems nicht betrieben werden. Es kann jedoch diese EMS-Elektronik durch einen Selectrix oder DCC Decoder ersetz werden. Dann ist der Betrieb wieder möglich. Näheres zum Trix-EMS ist auf dieser Page zu finden.

Seitenanfang


Trix-Systems und das DCC

Ist Trix Systems zu DCC kompatibel? Können Loks mit DCC Decoder gesteuert werden?

Antwort
Mit den neuen Trix-Systems-Zentralstationen können uneingeschränkt Lokomotiven mit DCC/Selectrix Multiprotokolldecodern oder DCC Decodern gesteuert werden, wenn diese den gültigen DCC-Normen entsprechen. Eine Verbindung von Trix Systems zu den gängigen DCC Bussystemen ist derzeit noch nicht möglich.

Seitenanfang


Trix-Systems Komponenten und Märklin-Systems-Komponenten

Kann ich Trix-Systems Komponenten mit Märklin-Systems Komponenten kombinieren?

Antwort
Nein, außer den Trafos und den Trafoanschlusskabeln, können und dürfen keine Komponenten von Märklin-Systems verwendet werden. Der Hintergrund liegt in der unterschiedlichen Systemarchitektur, zum Beispiel befindet sich bei Märklin-Systems die Leistungselektronik in der Mobile-Station, bei Trix-Systems dagegen in der Anschlussbox bzw. im C-Anschlussgleis. Darüber hinaus sind die Datenformate auf Bussystem und Gleis bei beiden Systemen unterschiedlich.

Seitenanfang


21-poligen Schnittstelle beim Trix-Digital-System

Was hat es mit der 21-poligen Schnittstelle beim Trix-Digital-Systems auf sich?

Antwort
Diese neue 21-polige Schnittstelle findet sich in vielen der neuen Trix Lokomotiven. Trix bietet einen passenden DCC / Selectrix Decoder ohne Sound mit automatischer System- und Analogerkennung unter der Artikelnummer 66839 an. In Zukunft wird diese Schnittstelle die Basis für Sonderfunktionen und neue Möglichkeiten sein. Die Normung dieser Schnittstelle als NMRA und NEM Norm ist im Gange.

Seitenanfang


Lokomotiven mit FMZ Decodern und das Trix-Systems

Lokomotiven mit reinen FMZ Decodern, sind diese mit Trix-Systems verwendbar?

Antwort
Nein, die Lokomotiven mit einer reinen FMZ Elektronik können mit Trix Systems nicht betrieben werden. Sie können jedoch diese Elektronik durch einen Selectrix oder DCC Decoder ersetzen. Lokomotiven mit Twin-Decodern können dagegen mit Trix-Systems betrieben werden.

Seitenanfang


Trix Systems und andere Gleissysteme

Ist Trix Systems auch für andere Gleissysteme verwendbar?

Antwort
Selbstverständlich. Mit der einzeln erhältlichen Trix-Systems-Mobile-Station 66920 wird die Anschlussbox geliefert, die an alle Gleissysteme angeschlossen werden kann.

Seitenanfang


Trix-Systems und die Spurweiten

Ist Trix-Systems auch für andere Spurweiten verwendbar?

Antwort
Das Trix-Digital-Systems ist, so wie auch Selectrix, für alle Spurweiten im Gleichstrombereich verwendbar.

Seitenanfang


Trix-Systems und die Spurweiten

Kann ich eine Minitrix Digital Lok im Zweileiter-System mit Märklin defr Control-Unit steuern?

Antwort
Jein, kannst Du grundsätzlich schon, nur muss die Lok dann auch Decoder haben, die das Motorola-Protokoll verstehen. So einfach ist das.

Seitenanfang



Trix Mobile-Station 1



Trix Mobile-Station 1: Der Fahrbetrieb

Mobile-Station 1 - nicht bedienbar

Ich habe gestern meine Mobile-Station-1 ausgeschaltet. Jetzt will ich sie wieder einschalten - sie startet zwar, aber lässt sich nicht mehr bedienen. Was nun??

Antwort
Wenn die Mobile Station startet, aber nicht bedienbar ist, liegt dies in der Regel an den Kabelverbindungen. Überprüfe die Kabelverbindungen zur Gleisbox.

Seitenanfang


Trix-Digital-Systems und Selectrix

Ist das neue Trix-Digital-Systems zu Selectrix kompatibel? Können Loks mit Selectrix Decoder gesteuert werden?

Antwort
Ja.
Mit der Trix-Systems-Mobile-Station können uneingeschränkt Lokomotiven mit Selectrix bzw Selectrix/DCC Multiprotokolldecodern gesteuert werden. Ebenso kann die Mobile Station über ein Adapterkabel mit dem bisherigen Selectrix-Sx-Bus verbinden werden und das Gerät als besonders komfortables Fahrgerät auf der Selectrix Anlage genutzt werden.

Seitenanfang


Mobile-Station 1 - Symbole und Tasten

Welche Symbole und Tasten hat die Trix-Mobile-Station-1?

Antwort
Sie nachfolgendes Bild ----> zum Bild

Seitenanfang


Mobile-Station 1 - Nummern

Ich habe eine Mobile-Station mit der Nummer 60651 bei Ebay ersteigert. Ist dies jetzt eine Trix-Mobile-Station 1 oder 2?

Antwort
Es handelt sich hier um eine Trix-Mobile-Station 1. Die Trix MS1 haben die Nummern 60651 bzw 60652.

Seitenanfang


Mobile-Station 1 - die Lokliste

Ich will eine Lok bei meiner Mobile-Station-1 in die Lokliste aufnehmen. Die MS meldet aber „LISTE VOLL“.

Antwort
Die Lokliste kann bis zu 40 Fahrzeuge aufnehmen. Beim Anlegen des 41sten Fahrzeuges meldet die Mobile Station „LISTE VOLL“. Um dieses Fahrzeug trotzdem aufnehmen zu können ist zuvor mindestens ein Fahrzeug aus der Liste zu löschen.

Seitenanfang


Beleuchtung der Lok und die Mobile-Station 1

Ich habe eine Lok bekommen und fahre diese mit der Trix-Mobile-Station 1. Nun fällt bei dieser Lok auf, dass die Beleuchtung beim Wechsel zwischen den Fahrstufen sich ausschaltet. Was kann ich tun ?

Antwort
Wird eine Lok im DCC-Protokoll-Betrieb (Mobile-Station) mit einer anderen Fahrstufenanzahl (14 oder 28) betrieben, als sie programmiert ist, schaltet sich die Beleuchtung beim Wechsel zwischen den Fahrstufen ein oder aus. Es kann aber auch sein, dass die Lok beschleunigt beim Einschalten der Fahrstufe 14 "Stirnbeleuchtung"
Dieses Verhalten kann nur durch übereinstimmende Einstellungen der Fahrstufen im Lokdecoder und in der Trix-Mobile-Station korrigiert werden.

Seitenanfang


Selectrix-Decoder und die Trix-Mobile-Station

Kann ich die Selectrix-Decoder mit der Trix-Mobile-Station auslesen und programmieren?

Antwort
Das ist möglich. Wie das geht, ist in der Betriebsanleitung der Trix-Mobile-Station beschrieben.

Seitenanfang


Trix-Mobile-Station und die lange DCC-Adresse

Ich kann meine Lok mit der Trix-Mobile-Station 1 und einer langen Adresse nicht ansteuern. Wie gehe ich vor, dass ich auch Lokdecoder mit einer langen DCC-Adresse ansprechen kann?

Antwort
Um eine Lok mit der langen DCC-Adresse betreiben zu können, muss zunächst die Adresse in den CV 17 und 18 eingestellt werden. Zusätzlich muss im CV29 das Bit 5 gesetzt werden, da diese Adresse sonst ignoriert wird.

Seitenanfang

Loks und die Trix-Mobile-Station

Wieviele Loks können von einer Trix Mobile Station-1 versorgt werden?

Antwort
Mit der Trix Systems Mobile Station und der zugehörigen Anschlussbox bzw. dem Anschlussgleis sind ca. 3-4 H0 Standardlokomotiven bzw 8-9 N Lokomotiven steuerbar. Generell ist der Strombedarf abhängig von der Funktionsausstattung der Lok. Auch zusätzliche Verbraucher wie beleuchtete Wagen etc. haben einen Einfluß auf die Anzahl der gleichzeitig fahrbaren Lokmodelle. Die Datenbank kann mit bis zu 20 Lokomotiven beschrieben werden, die damit im Direktzugriff zur Verfügung stehen.

Seitenanfang

Einsatzmöglichkeiten der Trix-Mobile-Station- 1

Für welche Digitalprotokolle kann ich die Trix-Mobile-Station-1 einsetzen?

Antwort
Die Mobile-Station-1 ist für den Einsatz mit Trix-Systems, Selectrix (SX1), Selectrix 2 (SX2) und DCC geeignet.
Sämtliche auf dem angeschlossenen Gleis befindlichen Motorfahrzeuge und Funktionsmodelle müssen mit einem Trix Systems-, Selectrix- oder DCC-Decoder ausgestattet sein. Eventuell vorhandene Dauerzugbeleuchtungen für Analogbetrieb müssen deaktiviert sein.

Die Trix-Mobile-Station-1 ist nur in Verbindung mit der zugehörigen Gleis-Anschlussbox bzw. einem Selectrix-Steuergerät einsetzbar.
Es darf an einem Gleisabschnitt nur maximal eine Gleisanschlussbox angeschlossen sein. Zum Anschluss mehrerer Gleisanschlussboxen muss die Anlage in mehrere elektrisch getrennte Gleisabschnitte aufgeteilt werden.

Seitenanfang

Kurzschlussanzeige

Ich habe einen Kurzschluss auf meiner Anlage festgestellt. Leider zeigt die Mobile-Station-1 den Kurzschluss nicht an. Ist das normal?

Antwort
Die Gleisanschlussbox ist kurzschlusssicher ausgeführt um Schäden an der Mobile-Station-1 anzuschließen.
Der Kurzschluss wird leider jedoch nicht an die Mobile-Station-1 weitergemeldet und wird somit nicht angezeigt. Nach der Beseitigung des Kurzschlusses schaltet sich die Gleisanschlussbox selbständig wieder ein.

Seitenanfang ´



Trix Mobile-Station 1: Anschlussfragen
Zwei Trix-Mobile-Stations an einer Anlage angeschlossen

Antwort
Die Anschlussbox bzw. das C-Anschlussgleis haben zwei gleichberechtigte Anschlussbuchsen für die Trix Systems-Mobile-Station.

Seitenanfang

Anschlussgleis, Anschlussbox und die Mobile-Station?

Weshalb gibt es ein spezielles Anschlussgleis und eine Anschlussbox für die Mobile-Station-1 ?

Antwort
Zum neuen Digital-System gehört ein Anschlussgleis bzw eine Anschlussbox. In diesem ist die Steuerungs- und Leistungselektronik untergebracht. Die Anschlussbox enthält 3 Steckkontakte: zwei 8-polige Buchsen für zwei Trix Systems Mobile Station, sowie eine Buchse für den Trafo. Es ist nicht mehr erforderlich, einzelne Litzen in die Anschlussbuchsen des Trafos zu klemmen. Durch die Steckkontakte sind alle Anschlüsse automatisch richtig konfiguriert. Das Bussystem ist bereits die Basis für den späteren Systemausbau.

Seitenanfang

Können zwei Anschlussgleise bzw zwei Anschlussboxen an einer Anlage angeschlossen werden?

Antwort
Nicht so ohne Weiteres. Da die Leistungsendstufe in der Anschlussbox bzw im Anschlussgleis eingebaut ist, ist eine zweipolige Trennung in zwei Gleisabschnitte zwingend erforderlich, so wie es auch beim Betrieb mit einer Zentrale und einem Booster erforderlich ist.

Seitenanfang

Zusätzliche Strom-Einspeisung

Wie kann ich zusätzliche Einspeisungen erfolgen?

Antwort
Dies ist bei Trix-C-Gleisen sehr einfach. An den Gleisenden befinden sich auf der Unterseite Kontaktlaschen, auf die Kabelschuhe aufgesteckt werden können (z.B. Märklin Zusatzanschluss 74042). Bei anderen Gleissystemen erfolgen weitere Einspeisungen wie bisher auch schon über Anschlussgleise oder Anschlussklemmen. Auf polungsrichtigen Anschluss ist zu achten!!!
Seitenanfang

Anschluss der Trix-Mobile-Station-1

Wie kann ich die Trix-Mobile-Station-1 anschließen?

Antwort
Siehe nachfolgendes Bild ----> zum Anschlussbild
Seitenanfang

Trafo für die Mobile-Station-1

Mein Trafo der Mobile-Station-1 ist defekt. Welche Trafos kann ich hier verwenden?

Antwort
Der Trafo muss enweder:
- 14 bis 16 Volt Wechselstrom
oder
- 16 bis 18 Volt Gleichstrom
aufweisen.

Ferner sollte der Trafo einen maximalen Anschlussstrom von 1,9 A liefern. Damit können 3 - 4 H0 Standardlokomotiven, bzw. 7 - 8 N Lokomotiven betrieben werden. Diese Anzahl wird durch zusätzliche Verbraucher (Rauchgenerator, beleuchtete Wagen, Sound etc.) entsprechend reduziert.

Seitenanfang



Trix Mobile-Station 1: Das Update
Beschädigung des Update ?

´
Während des Update kam es zu einem Zwischenfall, sodass das Update nicht korrekt erfolgte. Seitdem ist meine Trix-Mobile-Station nicht mehr benutzbar. Was soll ich jetzt machen ??

Antwort
Die Mobile- Station mit der beschädigten Software muss ausgesteckt werden. Sofort nachdem die Datenübertragung bei der sendenden Mobile-Station gestartet wurde, muss die Empfangende Mobile-Station auch wieder eingesteckt werden. Der weitere Updatevorgang verläuft dann analog zum regulären Update.

Seitenanfang


Update der Trix-Mobile-Station-1

Ist die Trix-Systems-Mobile-Station updatefähig?

Antwort
Ja, über die Trix-Central-Station kann die Trix-Mobile-Station, bzw die Gleisanschlussbox auf den neuesten Softwarestand gebracht werden.
Seitenanfang


Update der Trix-Mobile-Station-1

Wie mache ich das Update auf eine zweite Trix-Mobile-Station-1?

Antwort
1. "Update MS" aufrufen
2. Nach Auswahl dieses Menü-Punktes wird die aktuelle Software-Version angezeigt.
3. Nach einem weiteren Druck auf den Drehknopf wird die Software der angezeigten Version an eine andere Mobile-Station-1 übertragen (beide Mobile-Stations müssen zusammen an einer gemeinsamen Gleisbox angeschlossen sein). Die empfangende Mobile-Station-1 muss dazu im Hauptmenü auf dem Menüpunkt "SERVICE" stehen. Während der Datenübertragung zeigen beide Mobile-Stations die Versionsnummer der Software an. Wenn das Update begonnen hat (dauert ca. 30 sec.), kann der Vorgang nicht mehr abgebrochen werden. Nach erfolgreichem Update führen beide Mobile Stations ein Reset durch.

Seitenanfang



Trix Mobile-Station 1: Die Magnetartikel
Bahnübergang /Entkupplungsgleis und die Trix-Mobile-Station

Kann ein Bahnübergang / Entkupplungsgleis am Trafo der Trix-Mobile-Station angeschlossen werden?

Antwort
Nein, hierfür ist ein getrennter Trafo einzusetzen. Es ist jeder analoge Wechselstromtrafo geeignet.

Seitenanfang

Trix-Mobile-Station und die Magnetartikel?

Können mit der Trix-Mobile-Station 1 Weichen gesteuert werden?

Antwort
Nein, die Trix-Systems-Mobile-Station 1 ist ein reines Fahrgerät, das in seinem Funktions- und Leistungsumfang für die Steuerung des Fahrzeugverkehrs auf kleinen Anlagen und in Startpackungen konzipiert ist.

Seitenanfang




Trix Mobile-Station 1: Die Lokdecoder
Trix-H0 Loks mit Multifunktionsdecoder auf Trix-Systems

Können Trix-H0 Loks mit Multifunktionsdecoder auf Trix-Systems-Anlagen betrieben werden?

Antwort
Ja, mit der Trix-Systems-Mobile-Station können bis zu neun Funktionen geschaltet werden.
Seitenanfang



Trix Mobile-Station-1 und Selectrix
Mobile Station an Selectrix-Steuergeräte

Ich besitze ein Selectrix-Steuergerät. Kann hier auch die Trix-Mobile-Station-1 meines Freundes angeschlossen werden?

Antwort
Ja, die Trix-Mobile-Station´1 kann mit dem Kabel-Nr. 103248 mit dem Sx-Bus des Selectrix-Systems verbunden werden. Die Trix-Mobile-Station-1 funktioniert dann wie ein Selectrix-Fahrgerät. Die Funktionalität der Trix-Mobile-Station-1 beschränkt sich dann auf den Funktionsumfang des Steuergeräts, an dem sie eingesteckt ist. Falls allerdings nach dem Anschluss der Trix-Mobile-Station-1 an ein Selectrix-Fahrgerät "FORMAT??" angezeigt wird, ist leider ein Betrieb in dieser Geräte-Kombination nicht möglich.
Seitenanfang



Trix Mobile-Station 2


Trix Mobile-Station 2 und der Betrieb

Einsatz der Trix-Mobile-Station-2 und der Märklin-Mobil-Station

Mein Vater hat eine Trix-Digital-Anlage und ich eine Märklin-Digital-Anlage. Ich fahre mit der Märklin-Mobile-Station-60653. Kann mein Vater auch diese 60653 für seine Anlage verwenden?

Antwort
Die Märklin-Mobile-Station 60653 ist mit der Trix-Mobile-Station-66950 technisch weitestgehend identisch. Die Märklin-MS unterscheidet sich neben einigen optischen Unterschieden nur in einigen voreingestellten Formaten. So kann auch die Märklin-MS-60653 auf auf Trix-Bahnen eingesetzt werden.

Seitenanfang


Trix-Mobile-Station 2 und die Nummern

Ich habe eine Trix-Mobile-Station ersteigert. Die Nummer ist 66950. Handelt es sich hier um die Trix-Mobile-Station-2?

Antwort
Ja, es ist die Trix-Mobile-Station-2. Diese Station gibt es mit den Nummern 66950 und 66920

Seitenanfang


Trix-Mobile-Station 2 und die Features

Möchte mir eine Trix-Mobile-Station-2 anschaffen. Welche Möglichkeiten bietet mir diese Station.

Antwort
Die Mobile-Station-2 dient natürlich zuerst zur Steuerung einer Modelleisenbahn und kann für Spur H0, N und Spur 1 verwendet werden.

Eigenschaften der Mobile Station:
• Digital-Protokolle: Märklin Motorola, mfx, DCC nach NMRA/NEM Norm
• Lok fahren ( . Adressen 1 - 255, ... 1 - 9999)
• mfx-Lok fahren (automatische Anmeldung)
• Lok programmieren
• Lokliste für aktive 10 Lokomotiven (direkte Wahl) + 1 Lok aus Lokkarte
• Lok Datenbank mit 1.000 Lokomotiven
• Keyboard (Adressen 1 - 320)

Für den Betrieb ist ferner erforderlich:
• Gleisbox 60113 für H0 / N oder Gleisbox 60112 für Spur 1 • Schaltnetzteil oder • Anschluss an Central Station 60213, 60214 • Anschluss an Terminal 60125 mittels Adapterkabel 610479

Seitenanfang



Das Selectrix-System


Allgemeines zum Selectrix-System
Vorteile des Selectrix-Systems

Wo liegt der Vorteil des Selectrix-Systems

Antwort
Dieses System hat mehrere Vorteile.
Das Herzstück des ganzen Digitalsystems ist der Sx-Bus (alte Selectrix-Generation) der durchgängig für alle Selectrix Komponenten benutzt wird und die einzelnen Geräte über einen 5poligen 180° DIN-Stecker in beliebiger Reihenfolge verbindet. Die Verbindung kann an jeder Stelle beliebig verzweigen und darf bis 100m lang werden. Die Kapazität des Sx-Bus beträgt 112 Adressen. Jede dieser Adressen kann für Lokdecoder und Ein- oder Ausgabegeräte genutzt werden. Die Konsequenz daraus: zwischen dem Fahren, Schalten und Melden wird in diesem Digitalsystem nicht unterschieden und jede Adresse darf nur einmal vergeben werden um ungewollte Fehlfunktionen zu vermeiden. Das Sx-Bus-Signal ist genormt in den NEM680 und NEM681.
Bei dem unter Selectrix99 erschienen System von Trix stehen alle 112 Adressen zur freien Verfügung.
Ab dem Erscheinen von Selectrix2000 wurden die Adressen 103-111 für interne Zwecke vergeben. Die Funktion der Adressen oberhalb 103 ist allerdings vom jeweiligen Hersteller abhängig.
Das Selectrix-System hat in seinem Angebot sehr kleine Lokdecoder. Somit ist es für alle Gleichstromsysteme von Z bis LGB einsetzbar.
Es hat 31 echte Fahrstufen und eine patentierte Drehzahlregelung (Soll-Ist Wertevergleich) im Lokdecoder. Dadurch ist der für das SELECTRIX System bekannten Soft-Drive möglich. Auch beinhaltet jeder neue SELECTRIX Decoder die Logik, um an einem roten Signal langsam anzuhalten. Dazu wird extern nur eine Diode benötigt. Abgesehen von den Lokdecodern kann man sagen, dass das SELECTRIX System ein komplettes System ist. Weitere Informationen findet ihr auf dieser Page unter "Digitalsysteme"
Da es mittlerweile mehrere Hersteller von Selectrix-Systeme gibt wurden von manchen Herstellern der Adressraum zu vergrößern – so z.B. von Rautenhaus. Dadurch wurde das simple Selectrix-Protokoll aufgeweicht und die Kompatibilität verwässert.
Weitere Informationen gibt es im Netz.

Seitenanfang


Anzahl der Loks und das Selectrix-System

Wie viele Loks können insgesamt mit dem Selectrix-System betrieben werden?

Antwort
SELECTRIX hat insgesamt 112 (0 bis 111) Adressen. Seit der Einführung des SELECTRIX 2000 Systems werden die Adressen 104 bis 111 von der Zentraleinheit verwendet und stehen deshalb nicht mehr zur Verfügung. Die externen Fahrregler sind generell 2-stellig. Daraus ergibt sich die maximale Anzahl an Loks von 100 (0 bis 99). Da SELECTRIX nicht zwischen Loks und anderen Geräten unterscheidet, kann jede Adresse für alles verwendet werden. So kann einer Adresse entweder eine Lok, acht Weichen (Funktionsdecoder), acht Blockstrecken (Belegtmelder) oder acht Signale (Funktionsdecoder) zugeordnet werden.

Seitenanfang


SELECTRIX und NMRA

Hat das SELECTRIX eine NMRA Kompatibilität ?

Antwort
Die NMRA ist eine Organisation in den USA, ähnlich der MOROP in Europa. Hier werden Richtlinien/Normen/Standards aufgestellt. In Bezug auf digitale Mehrzugsteuerungen hat die NMRA z.B. das Schienenprotokoll und diverse Decoderschnittstellen 'genormt'. Bei SELECTRIX hat man die Norm des Schienenprotokolls in die Zentraleinheit Central-Control 2000 integriert. Dies bedeutet, dass über die SELECTRIX Zentraleinheit auch NMRA kompatible Decoder (ROCO, Lenz, Arnold, ...) angesteuert werden können. Es ist anders herum nicht möglich, eine Lok mit SELECTRIX Decoder auf einem NMRA System einzusetzen. Der SELECTRIX Decoder 66830 ist zur Zeit der einzige Decoder, der in die nem651 S-Schnittstelle passt.
Der SELECTRIX Decoder 66833 passt z.B. in die - nem652 - Schnittstelle.

Seitenanfang


Selectrix-Anschaffung

Was benötige ich zur Grundausstattung beim Selectrix-Digital-System

Antwort
Um mit SELECTRIX anzufangen, braucht man die
- SELECTRIX Zentraleinheit Central-Control-2000
- Trafo mit 14 bis 16 Volt Wechselspannung
- Lokdecoder in den Loks.

Damit können dann bis zu 9 Loks gefahren werden. Um das System dann zu erweitern, braucht man nur weitere Regler anzustecken (dann sind bis 99 Lokadressen verfügbar).

siehe auch den nachfolgenden Link: zum Link

Seitenanfang


SELECTRIX und die Spurgröße

Für welche Spurgrößen eignet sich das SELECTRIX System?

Antwort
Die SELECTRIX Decoder erwarten einen Gleichstrommotor. Somit eignet sich SELECTRIX für alle Spuren, die mit Gleichstrom fahren. Die Größe des Decoders 66830 z.B. erlaubt es sogar, ihn in Z Loks einzubauen. Es ist also das System von Z bis LGB (Z, N, TT, H0, ... , LGB).

Seitenanfang


Analog und SELECTRIX

Ist es möglich, eine bestehenden Anlage konventionell zu schalten, aber mit SELECTRIX zu fahren ?

Antwort
Ja. Dazu muss nur die Zentraleinheit mit eventuellen Power-Packs anstatt der Gleichstromtrafos angeschlossen werden. Alle konventionellen Loks, also Loks ohne Decoder sind von der Anlage zu nehmen. Man nutzt allerdings dann nicht die optimalen Fähigkeiten des Systemes aus.
Seitenanfang

Selectrix und Analog - Betrieb

Kann meine analoge Lok auch im Selectrix-System mitfahren

Antwort
Nein, da auf den Schienen permanent die digitale Spannung anliegt, würde der Motor einer Lok ohne Decoder Schaden nehmen.

Seitenanfang

Selectrix und die Lokwartung

Erfordert der Einsatz von SELECTRIX mehr Aufmerksamkeit bei der Lokwartung ?

Antwort
Ja, der Motor wird etwas mehr durch die Impulssteuerung belastet (dies gilt für alle Steuerungen, die mit Impulsbreitensteuerung arbeiten). Dadurch wird das Öl in den Motorlagern schneller verbraucht. Auch kann sich der Abrieb der Motorkohlen unter dem Motor ansammeln und es kann sich dadurch, wenn sich genügend Kohlenstaub angesammelt hat, eine leitende Verbindung vom Gehäuse zum Kollektor des Motors herstellen. Dies kann unter Umständen den Decoder zerstören. Aber keine Panik, man merkt es normalerweise rechtzeitig, a sich das Fahrverhalten der Lok verschlechtert. Tritt dies ein, sollte man den Motor durchblasen und die Motorkohlen überprüfen.

Seitenanfang

Selectrix1 (SX1)

Was ist unter dem Begriff SX1 zu verstehen?? Könnt ihr mir darüber Infos zu kommen lassen?

Antwort
Selectrix wurde von Doehler und Haass entwickelt und im Jahre 1982 von der Firma TRIX auf der Nürnberger Spielwarenmesse vorgestellt. Selectrix1 wurde es benannt, weil es das erste Selectrix-Sytem ist, dass auf den Markt gebracht wurde. Selectrix1 umfasst 112 Systemadressen, 31 Fahrstufen, 2 Funktionen (Licht und Hupe)
Mit Selectrix1 können auch DCC-Lokdecoder angesprochen werden können. Selectrix1- Adressen, die mit SX-Lokdecodern belegt sind, stehen nicht mehr für Adressen für DCC-Lokdecoder zur Verfügung. Umgekehrt ebenso. Das DCC-Protokoll wurde in den Trix-Zentralen "CC2000" und Rautenhaus "digital-SLX850 (AD)" umgesetzt.

Seitenanfang

Selectrix2 (SX2)

Was ist unter dem Begriff SX2 zu verstehen?? Könnt ihr mir darüber Infos zu kommen lassen?

Antwort
Selectrix2 ist eine Weiterentwicklung von Selectrix1. Mit Selectrix2 gibt es max. 16000 Adressen, 128 Fahrstufen, 2x Licht und 16 Funktionen pro Adresse geben. Das Selectrix-Busprotokoll ist kompatibel zum Selectrix1-Busprotokoll.
Mit dem Selectrix2 können Selectrix1, Selectrix2 und DCC-Lokdecoder angesprochen werden. Hier gilt, dass bereits belegte Adressen des einen Gleissignals nicht mehr für das andere Gleissignal zur Verfügung stehen.

Seitenanfang

Selectrix und die Schaltungen

Wie funktioniert und wie schalte ich Selectrix-Digital-System

Antwort
Das Selectrix-System ist in sich ein geschlossenes Digital-Protokoll. Die Decoder der Loks bekommen über das Gleis die Information, alles andere hängt am Sx-Bus, egal ob Weichendecoder, Gleisbesetztmelder oder Eingabegeräte. Informationen stehen zu jeder Zeit an jeder Stelle zur Verfügung. Ein Gleisbildstellpult lässt sich ebenfalls integrieren. Alles weitere ist dem nachfolgenden Bild zu entnehmen. hier gehts zum Bild

Seitenanfang



Selectrix und die Lokdecoder
Lokdecoder und die Information

Wie oft bekommt ein Lokdecoder die für ihn bestimmte Information?

Antwort
Jedes SELECTRIX Gerät, egal ob Lokdecoder oder z.B. ein Fahrregler, bekommt seine Information 13 mal in der Sekunde. Dies ist 6 mal so schnell wie bei den meisten anderen Systemen.

Seitenanfang

Abmessungen der Selectrix-Decoder

Ich habe ein Br80 -- Spurgröße N - Passt da auch ein Selectrix-Decoder hinein?

Antwort
Die Lok-Decoder haben sehr kleinen Abmessungen (13 x 30 x 5 mm). Die Decoder passen somit problemlos in deine Lok. Achte bitte darauf, dass der Motor der Lok elektrisch nicht einseitig an Masse liegt. Hier ist für eine entsprechende Isolierung zu sorgen.

Seitenanfang

Die digitale Stromversorgung

Wie bekommt man genügend Energie ans Gleis ?

Antwort
Die Erhöhung der Fahrenergie erfolgt über die Power-Packs Nr. 66807. Diese werden an den Px-Bus der Zentraleinheit und an einen Trafo angeschlossen. Der Schienenausgang der Power-Packs wird dann mit dem zu speisenden Teil der Anlage verbunden. So können mehrere Power-Packs verschiedene Teile einer großen Anlage mit Energie versorgen.

Seitenanfang

digitale Spannung an

Wann liegt Fahrenergie am Gleis ?

Antwort
Sobald an der Zentraleinheit das "o" erscheint. Dies erreicht man, indem man entweder die Taste ON, oder eine der Loknummern von 1 bis 9 drückt. Grundsätzlich kann die Zentraleinheit auch über den SELECTRIX-Bus ein- und ausgeschaltet werden (z.B. über Regler oder über das Interface). Drückt man die STOP Taste, erscheint in der Anzeige ein - und die Fahrenergie wird vom Gleis genommen.

Seitenanfang

Einsatz von Selectrix-Decoder

Können SELECTRIX-Decoder auch für nicht Trix-Loks eingesetzt

Antwort
Die SELECTRIX Decoder sind für alle Gleichstromloks, egal von welchem Hersteller sie sind, einsetzbar. Auch Loks von Märklin lassen sich damit betreiben (mit dem 6090 Motor).

Seitenanfang

Programmierung von Lokdecodern

Wie wird ein Lokdecoder programmiert ?

Antwort
Hier gibt es verschiedene Methoden. Bei allen Methoden ist aber eines gleich: Es darf sich nur ein Fahrzeug mit Decoder auf dem Anschluss der Zentraleinheit befinden.
Dazu baut man sich am besten ein Programmiergleis. Beim Programmieren ist dann, eventuell über einen Schalter, nur dieses Gleis mit der Zentraleinheit verbunden, der Rest der Anlage ist abgeschaltet.
Eine andere Möglichkeit (ohne Schalter) ist, die Anlage generell nur über die Power-Packs zu betreiben, und die Zentraleinheit permanent am Programmiergleis angeschlossen zu lassen.
Die einfachste Methode zu programmieren ist die, den Lokdecoder nur über die Zentraleinheit zu programmieren. Dazu wird an der Zentraleinheit die Taste P gedrückt und gehalten. Es erscheint in der Anzeige ein P. Während die Taste P weiter gedrückt gehalten wird, wird nun die entsprechende Taste (1 bis 9) für die Loknummer gedrückt. Dadurch wird dem Lokdecoder die entsprechende Loknummer einprogrammiert.
Vorteil:
Man benötigt außer der Zentraleinheit "Central-Control 2000" nichts, um die Loknummer von 1 bis 9 zu programmieren.
Nachteil:
Man kann Loknummer nur einstellig eingeben und die anderen Decoderparameter werden von der Zentraleinheit vorgegeben (Geschwindigkeit 3, Beschleunigung 3, Motorimpuls 2 und Dioden-Bremsverhalten 1)
Um alle Lokadressen und alle Decoderparameter programmieren zu können, braucht man entweder zusätzlich den Lok-Control 2000 - 66816 -, das Control-Handy - 66815 - oder ein Computerinterface und entsprechende Software.

Seitenanfang

Trix-Selectrix Lokdecoder Typ 1 Nr.66826

Kann mir jemand zeigen wie man einen Trix-Selectrix Lokdecoder Typ 1 Nr.66826 anschliesst und programmiert?

Antwort
Bei dem Lokdecoder 66826 handelt es sich um einen alten Keramik Decoder
- 1 A Motorstrom,
- 2x Licht
- 1x Zusatzfunktion externer Kondensator
- Adressen 0 bis 111
Ich habe versucht hier noch einen Schaltplan aufzutreiben, leider vergebens.
Das einzige was ich Dir bieten kann ist die Programmierung:
Hier gibt es verschiedene Methoden. Bei allen Methoden ist aber eines gleich: Es darf sich nur ein Fahrzeug mit Decoder auf dem Anschluss der Zentraleinheit befinden. Die einfachste Methode ist die, den Lokdecoder nur über die Zentraleinheit zu programmieren.
Dazu wird an der Zentraleinheit die Taste P gedrückt und gehalten. Es erscheint in der Anzeige ein P.
Während die Taste P weiter gedrückt gehalten wird, wird nun die entsprechende Taste (1 bis 9) für die Loknummer gedrückt. Dadurch wird dem Lokdecoder die entsprechende Loknummer einprogrammiert.
Vorteil:
Es wird außer der Zentraleinheit Central-Control 2000 nichts benötigt, um die Loknummer von 1 bis 9 zu programmieren.
Nachteil:
Man kann Loknummer nur einstellig eingeben und die anderen Decoderparameter werden von der Zentraleinheit vorgegeben (Geschwindigkeit 3, Beschleunigung 3, Motorimpuls 2 und Dioden-Bremsverhalten 1)
Um alle Lokadressen und alle Decoderparameter programmieren zu können, braucht man entweder zusätzlich den:
- Lok-Control 2000 (Nr.66816)
- das Control-Handy 66815
oder
- ein Computerinterface und entsprechende Software.

Seitenanfang

selectrix-Decoder und die Roco-Lokmaus

Können meine Loks mit selectrix-Decoder auch mit dem Lokmaus von Roco betrieben werden?

Antwort
Selectrix-Loks können gesteuert werden, indem das Decoderformat im TWIN-CENTER von FMZ auf T umgestellt wird. Pass aber auf:
Selectrix-Loks sind im Auslieferungszustand i. d. R. auf Gleichstrom-Betrieb eingestellt. Bevor Du die Lok mit dem TWIN-CENTER betreibst oder der Decoder programmiert werden kann, musst Du die Lok von Gleichstrom- auf Digital-Betrieb umprogrammieren. Dies geht aber nur mit Selectrix-Geräten.

Seitenanfang

Selectrix - welche Lokdecoder

Für welche Spurgrößen eignet sich das SELECTRIX System

Antwort
Die Loks müssen mit einem SELECTRIX-Decoder ausgestattet sein und benötigen einen Gleichstrommotor. Somit eignet sich SELECTRIX für alle Spuren, die mit Gleichstrom fahren. Die Größe des Lokdecoders erlaubt das Fahren von Spur Z über N, TT, H0 bis zu LGB.

Seitenanfang

Selectrix - Lokdecoder

Welche SELECTRIX Lokdecoder gibt es?

Antwort
Es gibt es folgende Decoder (Stand 2000):
66830 Keramik Decoder 500mA Motorstrom, 2 x Licht je 300 mA, Adresse 00 bis 99 Anschlüsse über 6-poliges Flachkabel, passend zur NEM 651Schnittstelle (S)
66832 Chip-on board (COB) Decoder 1,2 A Motorstrom, 2 x Licht, 1 x Funktion je 300 mA, Adr. 00 bis 99 Anschlüsse müssen selbst angelötet werden
66833 Chip-on-board (COB) Decoder 1,2 A Motorstrom, 2 x Licht, 1 x Funktion je 300 mA, Adr. 00 bis 99 Identisch mit 66832, mit Anschluß für die NEM 652 Schnittstelle (M)
Ältere SELECTRIX Lokdecoder, die sich nicht elektronisch programmieren, sondern mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes einstellen lassen, haben folgende Bezeichnung:
66825 Keramik Decoder 300 mA Motorstrom, 2x Licht, externer Kondensator Adr. 0 bis 111
66826 Keramik Decoder 1 A Motorstrom, 2x Licht, 1x Zusatzfunktion, externer Kondensator Adr. 0 bis 111
siehe hierzu auch die nachfolgenden Links (nur eine Auswahl):

zum Decoder Nr. 66830

zum Decoder Nr. 66832

zum Decoder Nr. 66833

Seitenanfang

Größe der Selectrix-Lokdecoder

Wie groß ist ein SELECTRIX Decoder ?

Antwort
Der Decoder 66830 hat die Abmessungen: 14 x 9 x 2,5 mm (L x B x H)
Der Decoder 66832 hat die Abmessungen: 36,5 x 13 x 3 mm (L x B x H)
Weitere Infos gibt es unter "Digitalsysteme"

Seitenanfang

Zusatzfunktionen der Selectrix-Lokdecoder

Wie viele Zusatzfunktionen hat ein SELECTRIX Lokdecoder ?

Antwort
Jeder SELECTRIX Lokdecoder hat zwei Lichtanschlüsse. Einen für Licht vorne und einen für Licht hinten. Die 'großen' Decoder 66832 und 66833 haben noch einen Anschluss für eine Zusatzfunktion. Jeder dieser Anschlüsse ist für eine maximale Belastung von 300 Milliampere ausgelegt.

Seitenanfang

SELECTRIX Decoder und Glockenankermotor

Kann der SELECTRIX Decoder einen Glockenanker/Faulhaber Motor ansteuern ?

Antwort
Ja, dadurch, dass die Impulsbreite im Lokdecoder programmierbar ist.

Seitenanfang

Einbau von SELECTRIX Decodern

Was ist beim Einbau der SELECTRIX Decoder zu beachten ?

Antwort
Als erstes muss die Stromaufnahme der Lok gemessen werden (weitere Infos zum Messen der Stromaufnahme im Modellbahnarchiv). Um den kleinen Decoder 66830 einzubauen, darf der Motorstrom 500 Milliampere nicht übersteigen.
Beim großen Decoder Nr. 66832 und 66833 sollte der Motorstrom 1,2 Ampere nicht übersteigen.
Dann muss der Motoranschluss "massefrei" gemacht werden.
Bei Gleichstromloks sind meistens die linken Schienenstromabnehmer mit dem Gehäuse verbunden. Dieses ist dann wieder mit einer Seite des Motoranschlusses verbunden. Genau diese Verbindung muss unterbrochen werden. Um sicher zu sein, dass keine Verbindung zu den Motoranschlüssen mehr besteht, sollte zwischen den Schienenstromabnehmern und den Motoranschlüssen mit einem Ohmmeter nachgemessen werden. Wenn kein Ausschlag des Ohmmeters stattfindet besteht kein Masseanschluss mehr (Massefrei).

Seitenanfang

Alte und neue Decodern

Kann man alte und neue Lokdecoder im Slectrixsystem gemeinsam verwenden

Antwort
Ja, wenn gewisse Regeln beachtet werden. Z.B. die verfügbaren Adressen 104 oder 112, oder keine Bremsverzögerung in den alten Lokdecodern.

Seitenanfang



Selectrix und die Magnetartikel
Signale und Selectrix

Wie kann man Signale beim SELECTRIX System stellen ?

Antwort
Signale können über den Funktionsdecoder 66828 angeschlossen werden, der dann über den SELECTRIX Bus angesprochen werden kann. So können die Signale dann über ein Stellpult (Encoder 66822), über die Regler und über das Computerinterface gestellt werden.

Seitenanfang

Weichen und Selectrix

Können mit Selectrix auch Weichen geschaltet werden?

Antwort
Ja, über die Funktionsdecoder 66828. Wenn man alle SELECTRIX Adressen zum Schalten von Weichen verwendet, so können 104 * 8, also 832 Weichen geschaltet werden.

zu weiteren Infos

Seitenanfang

Motorweichen und Selectrix

Sind Motorweichen beim SELECTRIX-System ansteuerbar ?

Antwort
Ja, z.B. über die Weichenmodule der Firma MTTM.

Seitenanfang



Selectrix und der Fahrbetrieb

Fahrstufen und das SELECTRIX System?

Wieviele Fahrstufen hat das SELECTRIX System?

Antwort
Das SELECTRIX System hat 31 echte Fahrstufen - Fahrstufe 0 zählt dabei nicht - in Vorwärtsrichtung und ebenso viele in Rückwärtsrichtung. Durch den im Decoder integrierten Soll-/Ist-Wertvergleich läuft jeder Motor auch in Fahrstufe 1.
Obwohl die Höchstgeschwindigkeit im Decoder programmiert werden kann, bleiben die 31 Fahrstufen immer erhalten.

Seitenanfang

Lokbetrieb vor dem Signal

Wie wird eine Lok vor einem Signal abgebremst ?

Antwort
In Gleichstrom betriebenen Anlagen wird der Blockabschnitt vor einem Signal über einen Schalter im Signal stromlos geschaltet, sobald das Signal auf HP0 geht. Dadurch wird die Stromzuführung zur Lok unterbrochen und sie bleibt (abrupt) stehen. Um eine SELECTRIX Lok langsam vor einem Signal abzubremsen, wird parallel zu dem Schalter im Signal eine Diode angebracht.
Diese bewirkt bei HP0, dass noch eine Halbwelle des SELECTRIX Fahrstromes zum Lokdecoder gelangt. Der Lokdecoder erkennt dies und bremst die Lok ab, vorausgesetzt, die Diode ist richtig herum angebracht und die Lok fährt auf das Signal zu. Wie schnell und wie weit (bis auf Fahrstufe 0 oder 3) die Lok abgebremst wird, ist in jedem Lokdecoder individuell einstellbar. Geht das Signal auf HP1, bekommt der Lokdecoder über den geschlossenen Schalter im Signal wieder den vollen Fahrstrom. Dadurch wird er die Lok auf die aktuelle Fahrstufe beschleunigen.

Seitenanfang

Bereifung und das Digitalsystem

Wirken sich brünierten Räder bei SELECTRIX negativ aus ?

Antwort
Ja, man kann unter Umständen nicht mal mehr programmieren, da die Kontaktsicherheit nicht immer gewährleistet ist. So schön brünierte Räder aussehen, für den Fahrbetrieb (egal ob Gleichstrom oder Digital) sind sie nicht geeignet. Deshalb sollte man vor dem Einsatz der Fahrzeuge die Brünierung entfernen.

Seitenanfang

Das Dioden-Bremsverhalten

Was bedeutet der Begriff - das Dioden-Bremsverhalten - ?

Antwort
Um eine Lok vorbildgerecht vor einem Signal abzubremsen, wird beim SELECTRIX System zusätzlich zu dem Schalter im Signal nur eine schnelle Diode benötigt. Diese überbrückt bei rotem Signal den Schalter im Signal und läßt nur noch eine Halbwelle des Digitalsignales zum Lokdecoder. Dieser reagiert darauf und bremst die Lok ab. Wie weit er dies tut, kann über das Dioden-Bremsverhalten eingestellt werden. Bei einer Einstellung von 1 wird die Lok bis zum Stillstand abgebremst. Bei einer Einstellung von 2, wird sie auf Fahrstufe 3 abgebremst, damit sie an das Signal schleicht. Kurz vor dem Signal ist dann eine stromlose Stelle, die die Lok dann ganz zum Halten bringt. Dies hat den Vorteil, dass egal wie schnell man in den Halteblock fährt, die Lok immer vor dem Signal zum stehen kommt. Der Beschleunigungsparameter des Decoders bestimmt dabei, wie schnell die Lok abgebremst wird. Die gesamte Bremsstrecke ergibt sich also aus der Fahrstufe, mit der in die Bremsstrecke eingefahren wird und dem Beschleunigungsparameter des Decoders - der ja programmierbar und somit pro Decoder/Lok einstellbar ist.

Seitenanfang



Selectrix und die Geräte
Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren

Ich habe eine alte Selectrix-99-Zentrale ersteigert. Wie arbeitet eigentlich dieses Zentrale?

Antwort
Der sich in der Zentraleinheit befindliche Mikrocomputer verarbeitet die von den Handreglern kommenden Informationen und gibt sie an die Empfänger (Lokdecoder) weiter.
Diese Informationen werden zusätzlich in der Zentraleinheit gespeichert und werden auch dann noch an den Empfänger weitergegeben, wenn in der Zwischenzeit über den Handregler andere Fahrzeuge programmiert wurden. Das Speichern erfolgt auch dann, wenn der Stecker des Handreglers aus der Buchse gezogen wird. Damit die in den Regler eingetippten Daten nach dem Ziehen des Steckers nicht gelöscht werden, hat dieser Regler einen Speicher, der die Daten für etwa 15 Minuten festhält. Diese Zeit reicht aus, um auch bei einer sehr großen Anlage zu einem anderen Datenbusanschluss mit einem Handregler zu gehen.

Seitenanfang

Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren

Ich habe eine Selectrix-Zentrale erworben. Ich vermute sie ist aus den 90iger Jahren Wie sieht eigentlich die erste Selectrix-Zentrale von Trix aus?

Antwort
Das Herz des Selectrix-Systems aus dem Jahre 1985 ist die Zentraleinheit. Das Bild der Zentrale wurde nachfolgend dargestellt. An die Zentraleinheit können direkt 2 Handregler angeschlossen werden. Es können aber auch 5 m lange Verlängerungsleitungen mit DIN-Stecker montiert werden, an die dann an anderer Stelle der Anlage die Handregler angeschlossen werden. ---> Zum Bild

Seitenanfang

Selectrix-Zentraleinheit und die Stromstärke

Welche Leistung hat die erste Selectrix-Zentrale von Trix?

Antwort
Die maximale Stromabgabe der Zentraleinheit ist für den gleichzeitigen Fahrbetrieb von bis zu vier Zügen ausgelegt (ca. 2,5 Ampere Dauerstrom -- kurzzeitig 4 Ampere). Die Zentraleinheit besitzt eine elektronische Kurzschlusssicherung, sowie ein eingebautes Messinstrument zur Überwachung der jeweiligen Gesamtfahrstromstärke (mit LED-Anzeige). Ein Stoptaster schaltet auf Wunsch den Ausgangsstrom ab, er dient gleichzeitig auch als Notbremse (vollständige Abschaltung) ---> Zum Bild

Seitenanfang

Selectrix-Zentraleinheit und die Speicherung

Speichert die erste Selectrix-Zentrale von Trix auch die Daten?

Antwort
Die Daten bleiben in der Zentralstation solange gespeichert (oder können mit den Handreglern geändert werden), solange die Zentrale ans Netz angeschlossen ist bzw. die Reset-Taste nicht gedrückt wurde. Beim Drücken der Start-Taste ergibt sich so der vorherige oder inzwischen neu programmierte Gesamt-Betriebszustand.

Seitenanfang

Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren und die Funktionspulte

Für was sind die Funktionspulte an der Zentralstation gedacht?

Antwort
Die sog. Funktionspulte dienen lediglich der Aufbewahrung für die Handregler. Gleiche Abmessungen und ähnliches Aussehen wie die Zentraleinheit ermöglichen ein nahtloses Aneinanderreihen. Die Handregler sind vielseitig. Alle Adressen (z. B. Triebfahrzeuge) können mittels Tipptasten angewählt werden; Leuchtziffern zeigen dies deutlich an. Auch die Fahrgeschwindigkeit wird mit Tipptasten in 31 Schritten und damit praktisch stufenlos eingestellt. Die angewählte Geschwindigkeit wird auch auf Steigungen konstant gehalten. Zwei weitere Tipptasten dienen der Fahrtrichtungswahl, die ebenfalls im Anzeigefeld angezeigt wird.

Seitenanfang

Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren und die Handregler

Was können die Handregler der alten Trix-Selectrix-Zentrale?

Antwort
Die Handregler sind sehr vielseitig. Alle Adressen (z. B. Triebfahrzeuge) können durch Tipptasten angewählt werden. Die Leuchtziffern zeigen dies an. Auch die Fahrgeschwindigkeit wird mit Tastern in 31 Schritten eingestellt. Die angewählte Geschwindigkeit wird auch auf Steigungen konstant gehalten. Zwei weitere Tasten dienen der Fahrtrichtungswahl, die ebenfalls im Anzeigefeld angezeigt wird.

Mit jedem Handregler können zwei Triebfahrzeuge gleichzeitig beeinflusst werden. Sie fahren dann mit gleicher Geschwindigkeit, können aber in unterschiedlicher oder gleicher Fahrtrichtung fahren. Das ist besonders wichtig für den Vorspann- und Schiebebetrieb.

Wichtig ist, dass beim Selectrix-System die Fahrtrichtung der Triebfahrzeuge systembedingt auf "vorn" und "hinten'' der betreffenden Loks bezogen ist. Das Durchfahren von Kehrschleifen wird so auch bei den Zweischienengleisen vereinfacht. Die Fahrtrichtungsanzeige und Betätigung am Handregler kann aber beliebig durch Tastendruck gleisbezogen programmiert werden.

Zusätzlich können vom Handregler im jeweils adressierten Fahrzeug zwei weitere Funktionen ausgelöst werden(z. B. Licht ein/aus und eine Momentfunktion, wie Lokpfeife u.a).

Seitenanfang

Komponenten der Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren

Welche Komponenten werden für die alte Trix-Selectrix-Zentrale benötigt?

Antwort
Zum alten Selectrix-System gehört:
- Zentraleinheit
- die Funktionspulte mit Handreglern
- Verlängerungsleitungen mit Vierfach-DIN-Buchsen zum Anschluss von maximal vier Handreglern
- Lok-Decoder
- Booster für die Zentraleinheit

Seitenanfang

Anschluss der Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren

Ich habe eine alte Selectrix-Zentrale erworben, habe aber keine Bedienungsanleitung. Wie sieht der Anschluss aus?

Antwort
Zunächst werden zwischen Zentraleinheit und Gleisanlage die beiden Anschlussdrähte gelegt und zwar an die rote und blaue Klemme auf der Rückseite der Zentraleinheit (die graue und grüne Klemme dient für den späteren Anschluss des "Boosters'). In die beiden oberen DIN-Buchsen können zwei Handregler oder eine Verlängerungsleitung und ein Handregler eingesteckt werden oder die Leitung eines Funktionspultes, an das wiederum der Handregler angeschlossen werden kann. Was Sie auch in diese beiden Buchsen stecken, es passiert nichts, wenn es sich um die Original-Trix-Leitung mit DIN- Stecker handelt (keine anderen, vorhandenen "ähnlichen" Leitungen, z. B. von Audiogeräten verwenden). ---> Zum Bild

Seitenanfang

Anschluss der Selectrix-Zentraleinheit aus den 1980iger Jahren

Ich habe eine alte Selectrix-Zentrale und zwei Handregler. Ich habe nun einen dritten Handregler bekommen. Kann ich diesen zusätzlich zu den zwei anderen einsetzen und wie geht dies?

Antwort
Siehe das nachfolgende Bild. Die Abbildung zeigt einen Handregler, der an den Verteiler der Verlängerungsleitung angeschlossen ist Dadurch wird das Selectrix-System sehr gut für einen "Walk-around"-Betrieb. Das Fotos stammt von der Firma Trix ---> Zum Bild

Seitenanfang

Selectrix-Zentraleinheit aus den 1990iger Jahren und die Bedienung

Wie bediene ich die Zentraleinheit - ich habe keine Bedienungsanleitung?

Antwort
Man drückt die Taste "Start" an der Zentraleinheit und kann dann am Handregler die Daten für ein oder zwei Fahrzeuge eingeben. Dazu drückt man auf die Taste A1, tippt dann die zweistellige (dem Fahrzeugempfänger entsprechende) Codenummer ein, z. B. 21 für eine BR 221 und drückt dann die Taste B (Betrieb).

Danach wird eine der beiden Fahrtrichtungstasten gedrückt, auch diese wird, wie die Loknummer - im Anzeigefeld des Handreglers optisch angezeigt. Dann kann durch weiteres Drücken dieser Fahrtrichtungstaste (alle Tasten im Handregler haben Doppelfunktion) die Lok in Bewegung gesetzt werden.

Wird der eine Finger auf der Tipptaste gehalten, so beschleunigt die Lok praktisch stufenlos in 31 Schritten bis zur Höchstgeschwindigkeit, tippt man jeweils schrittweise, so kann man die Geschwindigkeit und Beschleunigung auf Wunsch reduzieren; alle diese Schritte werden im Anzeigefeld angezeigt.

Das Abbremsen bis zum Halt erfolgt entsprechend durch Druck auf die andere ´ Fahrtrichtungstaste. Werden beide Tasten gleichzeitig gedrückt, so kommt es zu einer Notbremsung. Zum Ein- und Ausschalten der Lokbeleuchtung, Betätigen eines Signalhorns und ggf. das Bedienen von Magnetartikeln ist statt der Betriebstaste 8 die Funktionstaste F zu drücken.

Seitenanfang

Selectrix-SelecTrix Programmer-Nr. 66841aus den 1990iger Jahren

Ich habe einen SelecTrix Programmer - Nr. 66841 geerbt. Was kann ich mit diesem anfangen. Eine Bedienungsanleitung habe ich nicht.

Antwort
Der Programmer wird gebraucht, wenn man eine alte Selectrix 99 Zentrale hast (mit dem Amperemeter in der Anzeige). Mit dem Programmer können lediglich die Grundfunktionen (Adresse) eingestellt werden. Für die neueren Decoder können die "erweiterten" Einstellungen nur ab der Zentrale "Selectrix 2000" mit Handregler oder CC 2000 vorgenommen werden. Natürlich auch mit den Zentralen von Intellibox, Müt, Rautenhaus ect.

Der Programmer wurde erforderlich, da mit der alten Zentrale und dem alten Lok-Control die erweiterten Werte der neueren Decoder nicht programmiert werden konnten. Der Programmer ging ab dem Jahre 1995 in den Handel.

Seitenanfang

Der Selectrix-Funktionsdecoder Nr. 66828

Ich habe einen Selectrix-Funktionsdecoder (66828) ersteigert. Wie schließe ich diesen Decoder an die Lok-Control-2000 an? Eine Bedienungsanleitung habe ich nicht.

Antwort
Der Funktionsdecoder ist zum Schalten von Magnetartikeln, als Weichen, Signale ect. Aus der nachfolgenden Systemskizze kannst Du den Anschluss erkennen ----> zum Link

Seitenanfang

Selectrix und der Boostereinsatz

Wie schließe ich einen Booster an die Selectrix-Zentrale an?

Antwort
Die Selectrix Zentrale stellt für das Fahren von Loks nur einen begrenzten Fahrstrom zur Verfügung. Davon werden die Loks und ggf. beleuchtete Wagen und andere Verbraucher auf den Gleisen (Rauchgeneratoren, Sound) bedient. Wenn viele Züge auf der Modellbahn rollen, reicht die Leistungsabgabe der Zentralle nicht mehr aus. In diesem Fall werden auf der Anlage mehrere Stromkreise erforderlich. Die hierzu erforderliche digitale Fahrspannung (für jeden Stromkreis) wird mit Boostern erzeugt. Alle Booster werden mit der Zentrale über den PX-Bus verbunden. Jeder Booster sollte über eine eigene Stromversorgung (Trafo) versorgt werden.

Seitenanfang


Select-Trix und die Booster

Select-Trix: Tabelle "Booster" - Vergleich alt/neu

Antwort
Tabelle "Booster" - Vergleich alt/neu
Booster/Power-Packs Alt - Booster I Alt - Booster II Neu - Power-Pack
Artikelnummer: 66802 668?? 66807
Anschluß über: SELECTRIX Bus SELECTRIX Bus Px-Bus
Integrierter Trafo: Ja - -
Benötigt Stromversorgung extern: - ja ja
Stromstärke Gleis:
Stromstärke Sx-Bus:


Seitenanfang


Gibt es ein Stellpult bei Selectrix ?

Antwort
Ja, über die Encoder A 66822 können Taster eines Stellwerkes angeschlossen werden. Auch Gleisbesetztmeldungen und Weichenstellungsanzeigen können angeschlossen werden.

Seitenanfang

SELECTRIX Px-Bus-Kabel anfertigen

Kann man ein SELECTRIX Bus-Kabel selber anfertigen ?

Antwort
Ja. Dazu werden nur zwei 5-polige, 180 Grad DIN-Stecker und ein 5-poliges, einfach abgeschirmtes Kabel benötigt. Die 5 Anschlüsse der DIN-Stecker werden über das Kabel 1-zu-1 verbunden. Also Anschluss 1 des ersten Steckers mit Anschluß 1 des zweiten Steckers usw. Die Abschirmung wird auf beiden Steckern mit den Anschlüssen 2 (mittlerer Anschluss) verbunden ---> hier gehts zum Bild

Seitenanfang

SELECTRIX Sx-Bus-Kabel anfertigen

Kann man ein SELECTRIX SX-Bus-Kabel selber anfertigen ?

Antwort
Ja. Dazu werden nur zwei 5-polige, 180 Grad DIN-Stecker und ein 5-poliges, einfach abgeschirmtes Kabel benötigt. Die 5 Anschlüsse der DIN-Stecker werden über das Kabel 1-zu-1 verbunden. Also Anschluss 1 des ersten Steckers mit Anschluß 1 des zweiten Steckers usw. Die Abschirmung wird auf beiden Steckern mit den Anschlüssen 2 (mittlerer Anschluss) verbunden ---> hier gehts zum Bild

Seitenanfang

SELECTRIX PX-Bus-Kabel anfertigen

Kann mir jemand die Selectrix PX-Bus-Kabelbelegung mitteilen ? Danke im Voraus

Antwort
--> Hier gehts zum Bild

Seitenanfang



Hersteller von Selectrix
Hersteller von Selectrixgeräten

Gibt es außer Trix, das ja zu Märklin gehört auch noch andere Hersteller von Selectrix?

Antwort
Hier gehts zu weiteren Herstellern:

-- Littfinski Daten Technik
-- MÜT
-- MTTM
-- Rautenhaus
-- Viessmann
-- Uwe Magnus
-- Reinhardt - Bausatzkonzepte

Seitenanfang

Selectrix und die Hersteller

Die Firma Märklin, die Trix als Nachfolger vertreibt, hat - soviel ich weiss - das Selectrix eingestellt. Gibt es auch andere Hersteller von Selectrix?

Antwort
Die Fa. Rautenhaus konzipiert und vertreibt das Selectrix-System. Rautenhaus hat es als Komponentensystem geplant. Die Zentraleinheit SLX850AD mit integriertem Fahrstrombooster und Programmiergleisanschluss kann jeder mit Steuergeräten wie dem Handregler SLX 845 und dem Vierfachfahrpult SLX844 nach eigenem Bedarf ergänzen. Das Angebot an Komponenten für das Selectrix-System ist groß.

Auch die Firma MÜT-Digirail vertreibt Selectrix. Diese Firma setzt allerdings auf ein integrietes System mit seiner Zentraleinheit "Multi Control 2004. Die Zentraleinheit ist sowohl Eingabegerät zum Fahren und Schalten, als auch Abfragestation für einfache Besetztmeldungen und solchen mit Adressrückmeldung. Digirail ist ein Selectrix-kompatibles System und für das Fahren mit DCC nicht vorgesehen.

Die Firma Märklin bietet das Trix-Systems an, dass über die Trix-Mobile-Station bzw Centrals-Station das Fahren und Programmieren in Selectrix gestattet. Die Trix-Mobile-Sstation unterstützt Selectrix und DCC.

Nachfolgende Links zu den mir bekannten Herstellern von Selectrix:

MÜT Digirail

Rautenhaus digital

MTTM

Viessmann

Uhlenbrock

H+E

Uwe Magnus

Seitenanfang



Trix-Express


Die Trix-Express-System
Gleisanschluss Trix-Express

Ich habe eine Trix-Express Anlage geerbt. Allerdings nicht aufgebaut, sondern alles in einem großen Karton. Wie kann ich das Gleis an einen Trafo anschließen?

Antwort
Mit der Oberleitung können auf einem Trix-Express-Gleis drei Züge völlig unabhängig voneinander fahren. Da jeder alte TRIX-EXPRESS-Lok auf Oberleitungsbetrieb umgeschaltet werden kann, dient die Oberleitung als Stromleiter (Pluspol) und der Mittelleiter am Gleis als Minuspol (Nullleiter). Die zwei anderen Loks nehmen ihren Strom von den beiden Schienen (Pluspole) und der Mittelleiter fungiert hier ebenfalls als Nulleiter. So können alle drei Loks auf dem selben Gleis gleichzeitig und unabhängig voneinander in Richtung und Geschwindigkeit gesteuert werden. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass für jede der drei Loks ein eigenes Fahrpult angeschlossen wird. So kann auch im Analogbetrieb ein Mehrzugbetrieb aufgebaut werden. Siehe das nachfolgende Anschlussschema: ----> zum Bild

Seitenanfang
Trix-Express-Weichen

Ich besitze Trix-Express-Weichen und kann die Anschlussfrage nicht lösen?

Antwort
Bitte sehe das nachfolgende Bild an: ----> zum Bild

Seitenanfang
Trix-Express-Entkupplungsgleis

Ich besitze Trix-Express-Entkupplungsgleise. Wie kann ich diese anschließen?

Antwort
Bitte sehe das nachfolgende Bild an: ----> zum Bild

Seitenanfang



Trix Express und Digital
Trix-Systems und Trix-Express-Anlage

Ich möchte Trix-Systems für meine Trix-Express-Anlage verwenden, ist das möglich?

Antwort
Eine Trix-Express-Anlage kann mit dem Trix-Digital-Systems gesteuert werden. Der Anschluss erfolgt über die Anschlussbox, die mit der Trix Systems Mobile Station 66920 geliefert wird. Ihre Loks müssen mit Selectrix bzw. DCC Decodern ausgestattet sein.
Seitenanfang



Das Trix-EMS-System


Allgemeines zum EMS
EMS-System

Ich habe von meinem Vater eine Trix Anlage mit sog. Trix-EMS-Trafos geerebt. Was ist eigentlich unter diesem EMS zu verstehen?

Antwort
Beim Trix-EMS-System handelt es sich nicht um ein Digitalsystem. Es ist eine anlaloge Form der Mehrzugsteuerung. Das Trix–EMS-System ist somit ein Vorgänger der heutigen Digitalsysteme. Leider hat die Fa. Märklin, die Trix nach der Insolvenz übernommen hat, nichts unternommen dieses EMS-System weiterzuführen.
Das EMS-System funktioniert folgendermaßane:

Die Gleichspannung eines Gleichstromtrafos wird mit einem Tonfrequenzsignal überlagert. Die Frequenz des Signals liegt bei ca. 9 kHz. Die Höhe der EMS-Spannung regelt die Geschwindigkeit der EMS-Lok. Dies bedeutet, dass eine Lok auch einen sog. EMS-Decoder beinhalten muss (ähnlich einem Lokdecoder).

Wenn das EMS-Signal an der roten Gleichspannungslinie gespiegelt wird, erhält man das Signal für die EMS-Lok zur Fahrt in die andere Richtung. Wenn die Gleichspannung Null ist, dann liegt immer noch eine Wechselspannung am Gleis an, die dafür sorgt, dass die Beleuchtung in den Fahrzeugen auch dauerhaft leuchtet. Mit der EMS-Technik kann nur ein zusätzlicher Zug pro Stromkreis gesteuert werden kann. Dies bedeutet beim Trix – Express - Dreileitersystem eine unabhängige Steuerung von bis zu sechs Zügen (mit Oberleitungsbetrieb). ----> zum Bild

Seitenanfang



Anschlussprobleme
Anschluss an das EMS-System

Wie schließe ich einen EMS-Trafo an das Trix-Gleis an?

Antwort
Das nachfolgende Bild zeigt Dir den Anschluss eines Trix-EMS-Trafo. Da die dargestellten Trafos von Trix stammen, passt hier das Farbschema zwischen EMS-Trafokabel und Anschlussklemmen.

Wenn Trafos anderer Hersteller verwendet werden sollen ist wichtig, dass
a) der Wechselstromteil elektrisch isoliert von Gleichstromteil ist
b) keine andere Verbindung zum Fahrgleis besteht.

---> zum Bild

Seitenanfang

Anschluss an das EMS-System mit einem Wechselstromtrafo

Ich besitze einen Märklin-Wechselstromtrafo. Kann ich diesem im Trix-EMS-System verwenden?

Antwort
Das nachfolgende Bild zeigt Dir den Anschluss eines Trix-EMS-Trafos an einen Märklin- Wechselstromtrafos. Hier wird der Wechselstromanschluss nicht von der Fahrleitungsseite elektrisch getrennt. Deshalb müssen das blaue und das schwarze Kabel an die braunen Anschlussklemmen kommen. Diese beiden Kabel sind im EMS-Trafo miteinander verbunden. ---> zum Bild

Seitenanfang



Betrieb mit EMS
EMS-Betrieb mit sechs Zügen bei Trix-Express

Ich habe eine Trix-Express-Anlage von einem Bekannten erworben. Die Anlage hat insgesamt 6 Trafos. Drei davon sind rot und haben den Aufdruck EMS. Wie kann ich die Trafos anschließen und wieviele Loks kann ich damit fahren.

Antwort
Das nachfolgende Bild zeigt Dir den Anschluss Deiner Trafos. Die drei roten Trafos sind EMS-Fahrregler und können nur als Fahrregler für Trix-Loks verwendet werden, die einen EMS-Decoder beinhalten. Nach dem Anschlussbild kannst Du sechs Loks fahren lassen, davon drei mit EMS-Baustein. Ferner brauchst Du noch eine Oberleitung. ---> zum Bild

Seitenanfang

Trix-EMS-Baustein

Ich suche für die Minitrix-Diesellok 221 (V200 rot) einen EMS-Baustein (Minitrix-Ersatzteilnummer 56-6570-00). Gibt es so etwas noch auf dem Markt bzw. einen Nachbau, oder ist es am Ende günstiger die Anlage auf Digitalbetrieb umzustellen.

Antwort
Diese Bausteine werden immer seltener im Gebrauchtmarkt. Bei Ebay ist aber so etwas immer wieder zu bekommen. Im Übrigen gibt es Trix-Express-Foren, in denen auch Baupläne für EMS-Bausteine dargestellt werden. Der Bau eines solchen Bausteins ist simpel.

Seitenanfang



Das Trix-2000-System


Anschlussprobleme
Trix E.M.S und Trix 2000

Kann ich die Infrarot-Fernbedienung Trix-2000 auch mit dem Trix E.M.S.System kombinieren?

Antwort
Die Trix-Infrarot-Fernbedienung 2000 kann auch mit dem Trix-E.m.s.-System eingesetzt werden. Es handelt sich ja hier um eine Fernbedienung, die für den analogen Betrieb vorgesehen ist.

Nachfolgend der Link der zum Anschluss der Fernbedienung führt ---> hier gehts um Schaltbild

Seitenanfang

Magnetartikel und Trix-2000-Infrarotsteuergerät

Wie kann ich meine Weichen und Signale mit der Trix-Infrarot-Fernbedienung steuern.

Antwort
Nachfolgend der Link der zum Anschluss der Fernbedienung für die Steuerung der Magnetartikel führt ---> hier gehts um Schaltbild

Seitenanfang

Dauerbeleuchtung und Trix-2000-Infrarotsteuergerät

Wie kann ich meine Lichtsignale mit der Trix-Infrarot-Fernbedienung 2000 steuern.

Antwort
Nachfolgend der Link der zum Anschluss der Fernbedienung für die Steuerung der Lichtsignale und Beleuchtung. ---> hier gehts um Schaltbild

Seitenanfang


Trix-2000-Sender
Funktion des Trix-2000-Senders

Ich habe keine Bedienungsanleitung für den Trix-2000-Sender. Könnt ihr mir sagen wie die Tasten funktionieren.

Antwort
Der Trix-2000-Sender besitzt 16 weiße Einzeltasten, die zur Auslösung von Zusatzfunktionen dienen (z.B. Weichen schalten, Signale schalten). Dazu ist es erforderlich die entsprechenden Vorwahltasten (I, II, III) zuerst zu schalten.

Die Steuerung der Loks erfolgt über die Tasten A, B, C und D (jeweils zwei Tasten für vorwärts und rückwärts Fahrt).

Zusätzlich besitzt das Gerät eine große rote "Stop" Taste. Hier können sofort alle die Züge gestoppt werden.

Nachfolgend der Link der zum Anschluss der Fernbedienung führt ---> hier gehts um Schaltbild

Seitenanfang

Fahren mit dem Trix-2000-Senders

Wie kann ich meine Loks mit dem Trix-2000-Sender fahren. Ich habe das Gerät ohne Anleitung ersteigert.

Antwort
Die Steuerung der Loks erfolgt über die Tasten A, B,C,D. Es können somit mit dem E.M.S.System vier Loks unabhängig ferngesteuert werden. Die Buchstaben sind paarweise mit Tasten besetzt für die Vor-und Rückwärtsfahrt.
Mit der roten "Stop" Taste können sofort alle Züge gestoppt werden.

Voraussetzung für den Einsatz des Trix-2000-Senders ist, dass zwei Loks e.m.s. Empfänger ausgestattet sind.

Seitenanfang

Weichen schalten dem Trix-2000-Senders

Wie kann ich meine Magnetartikel mit dem Trix-2000-Sender ferngesteuert schalten.

Antwort
Das Gerät bsitzt 16 weiße Schalttasten (1 bis 16). Diese daraus entstehendenn 16 Schaltfunktionen können auf Weichen, Formsignale Entkuppler oder Relais verteilt werden. Jede dieser Funktionstasten löst immer nur eine Funktion aus. Bei einer Weichenschaltung werden somit zwei Tasten benötigt (Weiche rechts / Weiche links schalten). Wenn Weichen parallel geschaltet werden, können max 16 Weichen angeschlossen werden.
Über die 16 Schalttasten können somit 8 (16) Weichen, 8 Formsignale und 12 Entkuppler ferngesteuert geschaltet werden. Eigentlich müssten 16 Entkuppler geschaltet werden können, da 16 Tasten, aber die ersten 4 Tasten (1 bis 4) nur mit einer Kurzzeitschaltung ausgestattet sind (vom Tastendruck unabhängig), die für einen Entkuppler nicht reichen.

Über die Tasten I,II,III können die Schalteinheiten angesteuert werden. Wenn nur eine Schalteinheit vorhanden ist, dann ist die Taste I zu drücken (im Neuzustand - Lieferzustand sind die Schalteinheiten auf die Taste I programmiert). Maximal können drei Schalteinheiten bedient werden.

Seitenanfang



Der Trix-Eisenbahnbetrieb
Trix Modell 22805, Doppeltraktions-Diesel

Kann man das Trix Modell 22805, Doppeltraktions-Diesel, mit einem "Soundbaustein" nachrüsten? Ab Werk verbaut ist ein DCC Decoder. Wenn ja, was brauche ich dazu?

Antwort
Es handelt sich hier um einen Selectrix-Decoder den die Lok beinhaltet. (Decoderbeschreibung nachlesen).
Weitere Informationen auch unter
- www.Uhlenbrock.de -
ob es dazu einen passenden Decoderbaustein für die Lok gibt.
Hinweis:
Die Decoderausgänge für die zusätzlichen Sonderfunktionen wie Zusatzbeleuchtung, Raucheinsatz, Sound usw. sind ab Werk i.d. Regel nicht mit Kabelzuleitung versehen. Soll eine zusätzliche Sonderfunktion benutzt werden, so muss an den vorgesehenen Lötpunkten an der Decoderplatine ggf. ein Kabel angelötet werden.

Seitenanfang



Trix und die Beleuchtung
Wageninnenbeleuchtung

Gibt es mit SELECTRIX bei der Wageninnenbeleuchtungen Probleme ?

Antwort
Sobald die SELECTRIX Zentrale auf 'on' gestellt wird, wird auf das Gleis das digitale Fahrsignal angelegt. Dadurch geht die Wagenbeleuchtung sofort an. Um die große Energiemenge, die die Lampen beim Dauerbetrieb zerstören würde zu mindern, sollte eine einfache Diode (1N4148 bis 100 mA) in Serie zu den Lampen eingelötet werden. Ab 1997 gibt es auch einen Funktionsdecoder, mit dem man unter anderem den Lichtwechsel im Steuerwagen fahrtrichtungsabhängig schalten kann.

Seitenanfang



Trix und die Fahrregler
Fahrregler

TRIX-SELECT: Tabelle "Fahrregler" - Vergleich alt/neu

Antwort
Tabelle "Fahrregler" - Vergleich alt/neu
Fahrregler Alt - Lok-Control-Super Alt - Combi-Control Neu - Lok-Control 2000 Neu - Control-Handy
Artikelnummer: 66811 66810 66816 66815
Drehknopf Ja - Ja -
Lokdecoderprogrammierung: - - Ja, mit CC2000 Ja, mit CC2000
Doppeltraktion: Ja Ja Ja Ja
Mehrfachtraktion - - Ja -
Schalten von Weichen (über Funktionsdecoder) Ja Ja Ja Ja
Modelluhr - Anzeige: - - Ja Ja
Modelluhr - Master - - Ja -
Anzeige - LED: - Ja - -
Anzeige - LCD: Ja - Ja Ja
Stationär: Ja - Ja -
Walk-around: - Ja - Ja


Seitenanfang



Trix und der PC
Fahrreglerprogramm

Gibt es ein Fahrreglerprogramm für Trix-Selectrix ?

Antwort
Es gibt ein Fahrreglerprogramm für Trix-Selectrix von www.1zu160.net.
Im Internet gibt es die Seiten von www.1zu160.net.
Wer die Loks über den PC steuern will, ist diese Seite zu empfehlen, die sich unter anderm auch mit der PC-Fahrregelung beschäftigt.
Fahrregler für Selectrix Zugsteuerungen sind teuer. Wenn ein alter PC vorhanden ist, kann mit dem PC und dem Selectrix-Computerinterface, das billiger ist als ein Fahrregler, das Steuerprogramm von Herrn Bruck mal ausprobiert werden. Dieses Programm kann anstelle von Fahrreglern benutzt werden.
Das Programm in der Lage, Lokdecoder für verschiedene Datenformate zu unterscheiden. Damit ist später eine Erweiterung auf die Ausgabe dieser Formate leicht möglich.
Das Programm ist einschließlich Quelltext frei im Internet erhältlich (regler.zip -ca. 65 KByte -)
Jeder, der Spass daran hat, darf das Programm für private Zwecke benutzen und weitergeben. Verbesserungsvorschläge oder Fehlerbereinigungen solltet ihr an die E-Mail-Adresse: guido.bruck@uni-duisburg.de senden.
Seitenanfang

Computer-Interface und Software

Gibt es ein Computer Interface und Software zur Steuerung von Modellbahnanlagen für Select-Trix-Anlagen ?

Antwort
Ja, es gibt verschiedene Interfaces und verschiedene Software Hersteller. Das Interface 66842 ist bidirektional, kann also zeitgleich Daten senden und empfangen, somit ist kein separater Rückmeldebus erforderlich. Jede Adresse auf dem SELECTRIX-Bus kann beschrieben und gelesen werden.

Seitenanfang



Analoge Schaltungsprobleme
Trix-Aufenthaltsschalter

Wie baue ich einen alten kleinen blauen Trix-Aufenthaltsschalter in das Gleis ein?

Antwort
Nachfolgend der Link zum Schaltbild
Zum Schaltbild

Seitenanfang

Weichenschaltung die grünen Trix-Kipptaster

Ich betreibe eine analoge Bahn und hab mir für die Weichenschaltung die grünen Trix-Kipptaster zugelegt. Ich möchte mir nun ein Stellpult bauen, bei dem durch Anzeige von Led`s die Stellrichtung der Weichen (schattenbahnhof) angezeigt wird. ist das technisch überhaupt möglich, denn die Weichen empfangen ja keinen Dauerstrom sondern nur eine kurzen Impulsstrom. Die Led`s würden aber Dauerstrom benötigen, damit ich auch nach Betätigung des Tasters die Richtung angezeigt bekommen. Hat einer eine Idee.

Antwort
Wenn Du Märklin hast, dann haben die neuen Märklin K-Weichenantriebe einen Rückmeldeschalter eingebaut. An die Eingänge kannst Du z.B. LEDs anlegen, die über den Ausgang mit Masse verbunden werden. Je nach Weichenstellung werden die LEDs mit Masse geschaltet und Du kannst die Stellung der Weiche erkennen.
Wenn Du kein Märklin System hast, so ist es komplizierter:
Bei endabgeschalteten Antrieben ist jeweils einer der beiden Schalteingänge unterbrochen. Dadurch wird verhindert, dass bei einem eventuellen Dauerkontakt die Magnet-Spule durchbrennt, die lediglich für Impulsschaltvorgänge ausgelegt ist.
Dieses System kann genützt werden um eine eindeutige Rückmeldung der Stellung des Antriebes zu erhalten.
Das Vorgehen sieht dann so aus:
Es wird an jeden Schalteingang des Antriebes eine Leuchtdiode (mit vorgeschaltetem Widerstand und Schutzdiode) gesetzt.
Der Strom fließt so über den jeweils nicht abgeschalteten Eingang. Der geringe, durch die LED begrenzte, Strom, lässt die LED leuchten. Die Rückmeldung funktioniert auch, wenn die Weiche mit der Hand umschaltet wird.
Beachtet werden muss, dass immer die LED am entgegengesetztem Anschluss leuchtet - wenn der rote Anschluss die Abzweigung darstellt, so leuchtet, nach erfolgter Schaltung in Abzweigrichtung, die LED, die am grünem Anschluß angeschlossen ist.
Als Schutzdiode eignet sich ein Standardtyp wie 1 N 4001, als Widerstand kann 1-2 kOhm genommen werden.
Fallst Du Interesse hast, kann ich Dir die Schaltung zusenden.

Eine weitere Möglichkeit besteht, dass Du Dir ältere Weichenschaltpulte von Arnold oder PIKO zulegst. Über die Beleuchtung dieser Pulte kannst Du die weichenstellung erkennen. Schau mal in die Fundgrube.

Seitenanfang



Central-Control 2000

Central-Control 2000 und die Lokdecodern

Wie arbeitet die Selectrix "Central-Control 2000" mit den Lokdecodern zusammen, die nicht von Trix sind?

Antwort
Das Central-Control 2000 von Trix kann im reinen Selectrix-Protokoll, im reinen NMRA-Protokoll (http://www.nmra.org) und auch im Mischbetrieb (beide Protokolle parallel) arbeiten.
Informationen zu Selectrix und dem Central-Control 2000 gibt es auf den Seiten von MTTM (http://www.mttm.de).
Das Selectrix-Protokoll ist Trix-spezifisch, das NMRA-Protokoll ist eine herstellerübergreifende Norm. Der Mischbetrieb kann allerdings Probleme bereiten.

Hinweis:

Das Abbremsen via Diode macht nur der Selectrix-Decoder, NMRA-Decoder hingegen ignorieren die Halbwelle. Das Central-Control 2000 kann zwar NMRA steuern, aber nicht programmieren.
Für den herstellerübergreifenden NMRA-Betrieb gibt es sehr viele Anbieter(Roco, Lenz, Arnold, Uhlenbrock etc.). Es gibt aber nur sehr wenige Anbieter (z. B. Trix) die noch Decoder bauen, die nicht NMRA sprechen und verstehen können.
Als günstiger (und kleiner) Anbieter ist z.B. Beispiel Kühn (http://www.kuehn-digital.de). Auf den Kühn-Seiten sind herstellerübergreifende Erklärungen und fundamentale Informationen zu finden.
Decoder, die Selectrix sprechen (und verstehen), finden sich zum Beispiel bei der Firma MÜT http://www.muet-gmbh.de/) und der Firma MDVR (http://www.mdvr.de) im Angebot.
Mehr Infos und weiterführende Links zu Selectrix samt Erfahrungsberichten finden sich z. B. auf den Internetseiten von Heiko Deserno (http://www.deserno-bahn.de).
Spätestens seit Fleischmann-Decoder auch Selectrix sprechen, sind dazu auch die Seiten von Uli Johann interesant (http://www.uli-johann.de).
Eine gute Decoder-Übersicht hat auch Reinhard Müller erstellt (http://dcc-mueller.de/decoder/dectab_d.htm).

Seitenanfang


Eigenschaften der SELECTRIX Zentraleinheit Central-Control-2000

Was beinhaltet die SELECTRIX Zentraleinheit Central-Control 2000 ? Antwort
Die Central-Control 2000 (66800) ist eine vollwertige SELECTRIX Zentrale. Es handelt sich um eine Zentraleinheit mit der alle Gleichstrombahnen von Spur: Z bis Spur: LGB digital gesteuert werden können Sie stellt alle 104 SELECTRIX Adressen zur Verfügung. Sie liefert auch die Fahrenergie um ca. 6 Spur: N-Loks oder ca. 4 Spur H0-Loks zu fahren. Zusätzlich beinhaltet sie einen "Einfachfahrregler" und einen "Einfachprogrammierer". Der Fahrregler ist einstellig, kann deshalb nur Loks mit Adresse 1 bis 9 ansprechen. Auch zeigt er nicht die eingestellte Fahrstufe an.

Der Programmierer kann auch nur Lokadressen von 1 bis 9 programmieren. Für die anderen Decoderparameter wie Höchstgeschwindigkeit, Impulsbreite usw. werden Standardwerte genommen.

Soll mit mehr als 9 Loks gefahren werden, oder sollen alle Decoderparameter programmierbar werden, oder soll eine zweite Person mitfahren können, so muss ein zweiter (oder dritter usw.) Fahrregler (Lok-Control 2000 oder Control-Handy) angeschlossen werden. Soll mehr Fahrenergie zu der Anlage gebracht werden, so sind ein oder mehrere Power-Packs einzusetzen.

Die Zentrale ist auch umschaltbar für den Betrieb von Fahrzeugen mit Selectrix Digital-Decodern und/oder Fahrzeugen mit Digital-Decodern nach NMRA Norm.

Die Central-Control-2000 besitzt ferner einen Überlastungsschutz, Anschlussklemmen für Transformator und Gleisanlage.
Die Eingangsspannung beträgt 14 V bis -16 V Wechselstrom. Der Ausgangsstrom beträgt max. 2,5 A. Sie besitzt Norm-Steckbuchsen für den Selectrix-Datenbus und für den Selectrix-Powerbus.

Seitenanfang


Central-Control-2000 (66800) und der Digitalbetrieb

Vor ein paar Tagen habe ich eine Selectrix Central-Control 2000 (ohne Trafo) und einer Lok mit Selectrix-Decoder bei eBay ersteigert. Ich habe nun folgende Frage. Funktioniert die 66800 Control auch ohne Trafo oder benötigt man unbedingt ein Trix Nr. 65537 oder ähnliches Trafo ? Antwort
Um mit der Central-Control zu arbeiten braucht man die SELECTRIX Zentraleinheit Central Control 2000, einen Trafo mit 14 bis 16 Volt Wechselspannung und einen Lokdecoder in den Loks.

Seitenanfang


Vergleich Zentraleinheit alt/neu

Könnt ihr mir den Vergleich zwischen der Zentraleinheit alt und der neuen Zentrale aufzeigen. Danke im Voraus.

Antwort
Tabelle "Zentraleinheit SELECT-TRIX" - Vergleich alt/neu
Zentraleinheit Alt - Zentraleinheit I Alt - Zentraleinheit II Neu - Central-Control 2000
Artikelnummer: 66801 66804 66800
Verwendbare Adressen: 112 112 104
Integrierter Regler: - - Ja - Loks von 1 bis 9
Integrierter Programmer: - - Ja - Lokadressen 1 bis 9
Integrierter Trafo: Ja - -
Benötigt Stromversorgung extern: - Ja Ja
CE Zeichen: - - Ja
Stromstärke Gleis:
Stromstärke Sx-Bus:
NMRA Gleisprotokoll: - - Ja


Seitenanfang




Lok-Control 2000

Lok-Control 2000 und das Anschlusskabel

Ich habe ein gebrauchtes Lok-Control 2000 ohne Anleitung und ohne Kabel gekauft. Nun habe ich das mit einem Standard-DIN-Kabel an den SX-Bus des Central-Control verbunden (Belegung des Kabels 1:1). Nur erscheint jetzt auf dem Display nichts, ich kann keine Lok steuern.

Antwort
Die Anleitung kannst Du von hpw-modellbahn bekommen. Zu Deiner Frage folgendes:
Du kannst mit einem normalen Kabel DIN-Kabel die Lok-Control mit der Zentrale verbinden. Dazu brauchst Du das von Trix herausgegebene Kabel. Ohne dieses Kabel geht nichts. an Deiner Zentrale.

Seitenanfang




Fragen zu Trix- und Minitrix-Artikel

Minitrix Dampflok Nr. 12365 - Spur N

Ich besitze eine Minitrix Dampflok (12365). Diese verfügt über 3 angetriebene Achsen. Zwei Achsen davon nehmen den Strom auf. Eine von diesen 2 Achsen die Strom aufnehmen können, ist mit Haftreifen versehen. Also kann nur 1 Achse Strom aufnehmen. Ist das normal?

Antwort
Normalerweise nehmen alle Achsen dieser Trix Lok den Strom auf. Es kann aber durch Reparaturarbeiten vorkommen, dass eine Achse nicht korrekt eingebaut wurde. Meistens liegt es aber daran, dass die Räder leicht korrodiert oder verschmutzt sind und somit keine Kontaktaufnahme möglich ist.

Seitenanfang





Anschlussprobleme

Trix C-Gleis Anschluss Faller 120174 Bahnübergang

Ich möchte den Bahnübergang Faller 120174 in meine Trix C-Gleis-Anlage (Gleichstrom) einbauen. Das der Motor an Wechselstrom muss ist schon klar. Nur welche Impulsschalter oder Kontaktgleise benötige ich, dass er auch automatisch funktioniert? Die beliegenden Konstruktionen gehen so wie ich das verstehe von alten Trix Gleisen aus oder von Märklin M+K-Gleisen, wo ich Mittelleiter benötige, die ja meine Züge nicht haben.

Antwort
Du kannst Dir die Anleitung über hpw-modellbahn besorgen.

Seitenanfang


Kabelfarben

Wie sehen die Kabelfarben beim Trix-International-System aus?

Antwort
Im Trix-System (Märklin) werden 6 Standardfarben verwendet. Diese sehen wir folgt aus:

Rot: Fahrstrom Pluspol; Schaltleitung Signal, Stellung Hp0
Blau: Fahrstrom Minuspol; Fahrstromkontakt Signal
Weiß: Zubehörstrom, potentialführender Leiter
Schwarz: Zubehörstrom, potentialfreier Leiter
Gelb: Schaltleitung Weiche, Stellung 1
Grün: Schaltleitung Weiche, Stellung 2; Schaltleitung Signal, Stellung Hp1´

Müssen die Leitungsadern verlängert werden, können sie entweder verlötet, oder einfacher mit den 2,6 mm-Steckverbinder zusammen gesteckt werden. Allerdings ist die Verlötung einfach stabiler ---> hier gehts zu den Steckverbindern

Seitenanfang


Magnetartikel anschließen

Könnt ihr mir sagen, wie die Trix-Interantional-Magnetartikel angeschlossen werden?

Antwort
Die weißen Leitungen aller Magnetartikel wie Weichen, Entkupplungsgleise, Formsignale, werden über sog. Verteilerplatten zusammengefasst und zusammen an die weiße Trafoklemme angeschlossen. Von der schwarzen Trafoklemme führt eine Leitung zu den Stell- und Schaltpulten.

Die Formsignale (ebenfalls Magnetartikel) benötigen einen getrennten Anschluss an die schwarze Trafoklemme, damit die Signallampen leuchten.

Formsignale werden - wie alle Magnetartikel - über das Stellpult Nr. 66596 geschaltet. Der Signalantrieb besitzt einen Schalter für die Fahrstrombeeinflussung. Soll zusätzlich der Strom in einer Oberleitung geschaltet werden, muss das kombinierte Stell- und Schaltpult Nr. 66595 benutzt werden. einen gleichzeitig betätigten Schalter.

Bei den Lichtsignalen werden die Lampen an das Schaltpult Nr. 66594 angeschlossen. Dadurch erfolgt eine Umschaltung der Lampen. Der Schalter für die Fahrstrombeeinflussung befindet sich ebenfalls in diesem Schaltpult.

Seitenanfang


Weichenanschluss Trix - Zweileitersystem

Könnt ihr mir den Weichenanschluss von Trix-Weichen zeigen?

Antwort
Nachfolgend das --> Anschlussbild

Seitenanfang


Formsignalanschluss Trix - Zweileitersystem

Könnt ihr mir den Formsignalanschluss von Trix-Weichen zeigen?

Antwort
Nachfolgend das --> Anschlussbild

Seitenanfang


Lichtsignalanschluss Trix - Zweileitersystem

Könnt ihr mir den Lichtsignalanschluss von Trix-Weichen zeigen?

Antwort
Nachfolgend das --> Anschlussbild

Seitenanfang


Trix-Express Drteileitersystem

Ich habe eine Trix-Express Anlage von meinem Vater geerbt. Ich habe aber keine Anleitungen. Nun habe ich schon das erste Problem. Wie schließe ich die Anlage an. ich habe einen großen grünen Trafo mit bekommen.

Antwort
Nachfolgend das --> Anschlussbild

Seitenanfang

linie

Zurück         Zurück

linie