Antworten auf Fragen zur großen und kleinen Eisenbahn - hier: Grundwissen zum Weathering bzw. Altern von Modelleisenbahnmodellen


Grundwissen für Modelleisenbahner
hier: Grundwissen für das Weathering bzw. das Altern von Modellbahnmodellen


Kontakt
Datensicherheit durch
SLL-Verschlüsselung


Fragenkatalog:

  • Das Altern mit Farbpigmenten (zur Antwort)

  • Das Altern mit Kreide (zur Antwort)


    Seite durchsuchen    oder   
             

      Sie Suchfunktion markiert nur die gefundenen
      Wörter auf der Seite. Um die markierten Wörter
      zu finden --> die Seite durchscrollen





    Aufbringen von Farbpigmenten
    Fein gemahlene Farbpigmente (z.B. Kremer Pigmente, Asoa oder Artitec) ermöglichen die einfache und gute Alterung von Modellbahnartikeln. Diese Art des Farbauftrages ist jedoch nicht abriebfest. Wer seine Modelle wieder verkaufen will (insbesondere Loks und Wagen), kann mit Spülmittel und Wasser den Ausgangszustand wiederherstellen. Um eine bleibende Alterung zu erhalten, müssen die Pigmentteilchen mit Lack fixiert werden. Durch nachträgliches Einsprühen mit Mattlack oder Fixativ wird allerdingvs das Erscheinungsbild negativ beeinflusst. Beim Modell wird der Glanzgrad durch den Lack erhöht.

    Um eine matte Oberflächenstruktur der Farbpigmente bei gleichzeitiger Fixierung zu erzielen, sollte mit wasserlöslichem Acryllack arbeiten. Je nach Grad der gewünschten Alterung kann man farblosen Acrylack verwenden. Nach dem Antrocknen werden die Farbpigmente in die noch weiche Bindemittelhaut mit dem Pinsel eingerieben. Die matte Oberfläche der Pigmente bleibt nahezu ´ vollständig erhalten und trotzdem wird die Farbe fixiert. Hier geht es ---> zu weiteren Infos

    Seitenanfang ´





    Das Altern mit Kreide
    Künstlerkreide ist ein ideales Mittel um Modelle zu altern. Um Kreide verwenden zu können, ist sie zu zerreiben. Dies geschieht über ein Messer mit dem die Kreide abgeschabt wird. Es kann auch mit Sandpapier (Körnung 400) vorgenommen werden. Die Schleifmasse wird dann auf eine Glasscheibe oder andere glatte Oberfläche gestreut. Mit einem Pinsel kann das Kreidemehl auf das Modell gebracht werden. Für die unzugänglichen Punkte (z. B. unter den Dachlaufstegen) nimmt man einen weichen, feinen Pinsel. Weiter Informationen gibt es auf dieser Page: http://www.modellbahn-online.de. Hier geht es ---> zu weiteren Infos

    Seitenanfang


    linie

    Zurück         Zurück

    linie