Beladungstipps für Güterwagen
    
Logo von hpw-modellbahn
Hinweise zur Datensicherheit bei hpw-modellbahn
    


linie

Modellbautipps

Die Beladung von Güterwagen

Inhaltsverzeichnis:

    - Einführung

    - Materialien für die Güterwagenbeladung

    - Beladungsbeispiele






Einführung

    Der nachfolgende Artikel soll Anregungen für die Beladung von Güterwagen geben. Meistens werden von den Herstellern lediglich offene Güterwagen ohne Beladung geliefert. Leerzüge auf der Modellbahnanlage fahren zu lassen ist zum Einem nicht das Abbild der Realität, noch macht es Spaß.

    In den letzten Jahren gibt es im Eisenbahn-Zubehörhandel viele Beladungsartikel, doch sind diese meist sehr teuer.

    Die nachfolgenden Vorschläge für die Herstellung von Güterwagenbeladung sollen dazu dienen mit relativ einfachen und billigen Materialien zu einem ansehnlichen beladenen Güterwagenfuhrpark zu kommen und darüber hinaus den Eisenbahnbetrieb realistischer darzustellen.




Materialien zur Beladung

    Aluminiumfolie
    Autos aus der Schrottpresse können mittels einer Aluminiumfolie nachgebildet werden. Dazu wird die Folie zu kleinen Würfeln passender Größe zusammendrücken und farblich nachbehandeln. Ein wenig rostbraun reicht hier aus.

    Auch Autos, Transformatoren oder anderes Gerät kann mit Aluminiumfolie hergestellt werden. Auf eine entsprechende Vorlage wird mit der Aluminiumfolie ein Abdruck erstellt. Damit die Alufolie steif wird, kann sie mit Kunstharz oder mit einem flüssigen Gipsbrei vorsichtig bestrichen werden. Nach dem Aushärten, wird das Gewerk dann entsprechend farblich behandelt.

    Trinkhalme aus Plastik
    Rohre für Pipelines können durch Trinkhalme gebaut werden. Als Farben eignen sich graue oder schwarze Farbtöne. Die Trinkhalme werden auf die entsprechenden Größe geschnitten und in die Wagen geklebt. Es kann aber auch lediglich ein sog. Wageneinsatz gebaut werden. Der kann dann auch wieder aus dem Wagen entfernt werden.

    Überraschungseier
    Aus den Hüllen von Überraschungseiern können nach entsprechender farblicher Behandlung Öltanks entstehen.

    Mullbinden bzw. Verbandsmaterial
    Offene Güterwaggons können mit Mullbinden überspannt werden. Mit brauner oder grüner Farbe werden diese dann besprüht (mit Spraydose oder Airbrush). Das Bemalen mit einem Pinsel geht hier nicht.

    Holz
    In jedem einschlägigen Baumarkt gibt es Rundhölzer mit ca. 3 bis 4 mm Durchmesser. Passende Stücke daraus absägen und schon ist die Holzbeladung eines offenen Güterwagens fertig. Anstatt Rundhölzer können auch Rechteckhölzer verwendet werden.

    Mit dünnen Ästen können auch realistische Baumbeladungen erzeugt werden. Dazu die Ästchen entsprechend Ablängen und in der Längsrichtung mit Holzleim zusammen kleben.

    Das Schnittholz (Bretterstapel) kann mit einem kleinen Holzklötzchen herstellen. Dem nachfolgenden Bild kann der Herstellungsprozess entnommen werden. Als Fräser wird ein Dremel oder ähnliches benötigt.

    Beladung mit Holz
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Elektronikschrott
    Sog. "Industrieschrott“ für die Beladung offener Güterwagen erhält man durch das Ausschlachten defekter Videorekorder, Kassettenrekorder, Wecker (analog), defekten PC-Laufwerken etc. In diesen Geräten sind viele Zahnräder und metallische Teilchen zu finden, die für die Schrottbeladung hergenommen werden können.

    Zahnstocher - Streichhölzer
    Mit Zahnstocher und Streichhölzer können realistische Holzbeladungen - für Spur-N und H0 -Wagen - dargestellt werden. Den Zahnstochern werden die Spitzen, den Streichhölzern die Zündköpfe mit einem scharfen Messer abgeschnitten, mit brauner Farbe - besser noch mit brauner Beize - angestrichen und mit Weißleim verleimt. Danach kann das Holzpacket in den Transportwagen gelegt werden.

    Agrarprodukte
    Die Natur bietet die Basisstoffe, wie z. B. Senfkörner, Vogelfutter, Katzenstreu zur Beladung von Hochbordwagen. z.B. Senfkörner mit Weissleim anmischen und zu einen Brei (nicht zu viel Weißleim) mischen. Diesen dann auf die Ladefläche geben. Durch entsprechendes Einfüllen können einzelne Haufen gebildet werden, die den natürlichen Füllmechanismus darstellen. Trockenzeit ca 1,5 Tage.

    Holzäste
    Gerade Holzästchen von z.B. Obstbäumen schneiden . Dann zwei Wochen trocknen lassen. Ohne weitere Behandlung können Sie verleimt (Weissleim) werden und können so als Beladung für einen Landholzwagen dienen.

    Modellautos
    Unabhängig davon, dass offene Güterwagen oder Autotransporter mit Spielzeugautos beladen werden können, bergen defekte Spielzeugautos noch Ersatzteile, die ebenfalls als Beladung Verwendung finden können. Zu erwähnen sind insbesondere Reifen und hier wiederum Baumaschinenreifen oder Schlepperreifen. Natürlich sollte die Größe des Material der Spurgröße H0, N, oder TT entsprechen. Im Weiteren ist ein Niederbordwagen mit einer Baumaschinenreifenbeladung zu sehen. Der Phantasie sind bei der Verwendung von Spielzeugautoteilen somit keine Grenzen gesetzt.

    Kaputte Güterwagen, Personenwagen, Lok
    Der Modellbahner kann eigentlich alles verwenden, was unter dem Begriff "Spielzeug" auftaucht. Defekte bzw. kaputte Modellbahnwagen können für Schrott oder Ersatzteilbeladungen dienen. Hervorragend eignen sich kaputte Tankwagen und Weinwagen als Ersatzteile. Aber auch Räder etc. können als Beladung zum Einsatz kommen. Entsprechende Anregungen werden nachfolgend gezeigt.

    Container
    Containerbeladung ist auf den Bahnstrecken immer häufiger anzutreffen. Viele Züge sind mittlerweile mit Containerfahrzeugen bespannt. Container in H0, N und TT können natürlich auch käuflich erworben werden. Sie können allerdings auch relativ einfach hergestellt werden. Dazu wird eine nicht zu dicke Pappe benötigt. Diese wird entsprechend der Größe des Fahrzeuges auf dem der Container zu stehen kommt auf die Pappe gezeichnet. Wie das geht zeigt das nachfolgende Bild. Wenn mehrere Container erstellt werden sollen, kann auch einem Transparentpapier eine Orginal gezeichnet werden, dass dann auf einem Pappkarton dann immer wieder übertragen werden kann (Pauspapier- gibt es in jedem Geschäft mit Büroartikel). Wenn der Container dann hergestellt ist, wird er entsprechend bemalt bzw beschriftet.

    Beladung mit Holz      Beladung mit Holz
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Als Farbe kann Wasserfarbe oder Plakatfarbe verwendet werden. Nach der Bemalung sollte der Container mit Clarlack besprüht werden, damit die Farbe einen entsprechenden Glanz bekommt.

    Getreidebeladung
    Hirsekörner sind ein ideales Mittel um Rübentransporte darstellen zu können. Hirse kann mit Tapetenkleister gemischt werden und dann auf ein Stück Karton aufgebracht werden. Durch das Unterlegen eines entsprechenden Schaumstoffes kann es dann im Hochbordwagen auf die gewünschte Höhe eingerichtet werden. Nach dem Trocknen des Klebers werden die überstehenden Hirsekörner dann ensprechend abgeschliffen. Mit entsprechenden Farben, können dann die jeweiligen Rüben realitisch wirken.

    Aber auch andere Getreidearten sind sehr gute Schütt- und Beladungsgüter (siehe nachfolgendes Bild).

    Hirse, etc.
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken

    Mit Maiskörnern kann z.B. auch eine Kohlebeladung gebastelt werden. Dazu werden die getrockneten Maiskörner in eine schwarze oder braune Möbelbeize gelegt. Die Möbelbeize ist in jedem Baumarkt erhältlich. Danach werden auf einer Styroporplatte die dann schwarzen Maiskörner mit Tapetenleim entsprechend aufgeklebt.

    Beladung mit Metallschrott
    Wer auf Bahnstrecken Züge beobachtet, der kann feststellen, dass es Züge gibt die Metallschrott befördern. Meistens sind es Hochbordwagen, die voll mit Metallteilen beladen sind. Wer derartige Züge auch auf seiner Modellbahn fahren lassen will, braucht zuerst natülich die entsprechenden Hochbordwagen. Außerdem aber auch geeignetes "Schrottmaterial". Wer Häuser aus Kunststoff selbst bastelt, dem bleiben immer wieder Reste von Kunststoffspritzlingen übrig. Diese Diese Kunststoffspritzlinge können emtsprechend kleingeschnitten werden und dann als Schrottimitation dienen. Natürlich sollten sie mit einem Metallspray vor dem Einbau gespritzt werden, um das Aussehen nach Metall auch zu erhalten. Danach kann man mit Rostfarbe zusätzlich noch Rostansätze darstellen.

    Zusätzlich können noch Reste von Kupferdraht, der sich in ausgedienten Stromkabeln befindet, als Beladung mit Verwendung finden. Übrigens kann dieser Draht kann auch für die Darstellung von Kupferrollen dienen.

    Beladung mit Papier
    Aufmerksame Bahnfahrer und natürlich auch Modellbahner finden häufig auf Bahnstrecken Güterzüge die mit Altpapier beladen sind. Diese Altpapiergüterzüge sind sehr anziehend. Wenn ein Modellbahner einen derartigen Zug auf seiner Modellbahn fahren lassen will, dann kann er die hierfür erforderliche Beladung mit ein wenig Zeitaufwand selbst herstellen. Zusätzlich benötigt ein solcher Zugverband natürlich auch offene Güterwagen und hier speziell Hochbordwagen.

    Um die Papierbeladung herzustellen muss man wissen, dass das Altpapier in Würfelform abgepackt und verladen wird. Die Größe eines Papierwürfels in der Realitität beträgt ca. 1,60 x 1,60. Es können aber auch Würfel mit unterschiedlichen Kantenlängen (Rechteckwürfel) auftreten. Für die Modellbahn H0 z.B. bedeutet dies bei einem Quadratwürfel Kantenlängen von 1,8 cm bis 2,00 cm. Schön anzusehen sind Würfel mit Kantenlängen von 1,0 cm bis 1,5 cm (Spur: H0).

    Wie wird nun so ein Papierwürfel erstellt? Dazu wird eine (weiche) Styroporplatte benötigt, die eine max Dicke von 2,0 cm aufweist. Diese Platten sind in jedem Baumarkt billig zu erwerben. Als nächstes werden aus der Platte Würfel mit einer Kantenlängen von 2,00 cm (Dicke der Platte) und einer 1,0 cm ausgeschnitten (mit einem Teppichmesser).

    Zum nächsten Fertigungsschritt wird Zeitungspapier benötigt. Dieses Zeitungspapier wird in keine Schnipel zerschnitten. Durchmischen kann man diese Papierschnipsel mit Schnipsel aus einem Locher. Die Papierscnnipsel werden dann auf eine Plastik- oder Holzunterlage gelegt. Der Styroporwürfel wird dann von allen Seiten dick mit Tapetenkleister bestrichen. Danach wird er wie ein Schweineschnitze, das mit einer Panade versehen werden soll, in den Papierschnitzeln gewälzt. Dadurch bleiben die Papierschnipsel an dem Würfel hängen. Nach dieser Prozedur sieht der Würfel wie ein Altpapierpaket aus.

    Ein weiterer Produktionsgang ist dann die so hergestellten Papierpakete in den Hochbordwagen einzubringen. Dazu wird von der Styroporplatte eine Grundplatte ausgeschnitten, die in etwa den Innenabmessungen des Hochbordwagens entsprichen. Auf diese sog. Trägerplatte werden dann die Pakete zuerst vollflächig und dann gestapelt geklebt. Das nachfolgende Bild beschreibt nochmals skizzenhaft den Werdegang.

    Papierbeladung
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken









Beladungsbeispiele

    Darstellung einer Holzbeladung

    Eine Möglichkeit der Darstellung einer Beladung mit Holz besteht darin Schaschlikstäbchen aus Holz oder Zahnstocher nebeneinander zu reihen. Dabei entsteht eine realistische Holzbeladung.


                                                                                                                                                               
    Beladung mit Holz
    zwei Wagen mit Holzladung aus Zahnstochern
    und Schaschlik-Spießen
    Das Bild stammt von "www.frankenbahn.de"
    Zum Vergrößern - Bild anklicken
        
    Beladung mit Holzklötzchen
    Holzbeladung mit Holzklötzchen
    Zum Vergrößern - Bild anklicken
                                                                                                                                                               


    Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass von Sträuchern dünne Zweige abgeschnitten werden. Diese werden dann entlaubt und in der entsprechenden Größe zurecht geschnitten. Danach werden sie mit einem transparenten Lack versehen. Das Ergebnis ist den nachfolgenden Bildern zu entnehmen.

    Beladung mit Holz      Beladung mit Holz      Beladung mit Holz
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Der nachfolgende Rungenwagen wurde mit Rundholzstäbchen aus dem Baumarkt beladen. Mit einer derartigen Beladung wird sehr realistisch der Transport von Baumstämmen dargestellt. Die Rundholzstäbchen werden auf die entsprechende Länge gebracht und dann mit Tapezierleim - bevor sie in den Wagen gelegt werden - verklebt. Bitte keinen Schreinerleim bzw. Weissleim verwenden, da die Klebestellen trotz der Transparenz des Leimes zu sehen sind. Beim Tapezierleim ist dies nicht der Fall, wenn das gesamte Holzstäbchen mit dem Leim überstrichen wird.

    Beladung mit Rundholzstäbchen
    zwei Wagen mit Holzladung aus Zahnstochern und Schaschlik-Spießen
    Das Bild stammt von "www.frankenbahn.de"
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Bei dem nachfolgende Niederbordwagen wurde die Holzbeladung mit einer Pappe dargestellt. Es wurden aus einer Verpackung einzelne Pappstreifen herausgeschnitten und miteinander - mit einem Tapezierleim verklebt. Die verklebten Pappstreifen wurden dann mit einer Holzfarbe gestrichen. Das Ergebnis ist dem nachfolgenden Bild zu entnehmen.

    Beladung mit Pappe
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Zur Darstellung der Holzscheite wurden aus Echtholz entsprechende Holzscheite geschnitzt. Diese wurden dann auf einem Styroporklotz einzeln verklebt. Das Foto haben wurde bei "www.bw-limburg.de" gesehen und diese Art der Darstellung einer Holzladung ist äußerst ansprechend und realistisch.

    Beladung mit Echtholz
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Um Befestigungsgurte bzw. Scherungsgurte um das Holzpacket darzustellen, kommt Draht, Nähgarn oder selbstklebenden Folienstreifen zur Anwendung. Sicherungsgurte müssen übrigens mit den Bordwänden der Wagen verbunden werden (falls Hochbord- oder Niederbordwagen verwendet werden).

    Darstellung einer Metallbeladung

    Bei einer echten Metallbeladung besteht in der Regel das Problem des zu hohen Gewichtes. Deshalb sollte auf leichtere Materialien ausgewichen und mit einem entsprechenden Metallanstrich versehen werden. Als geeignete Farben bieten sich hier die Metallfarben von Revell bzw. auch das in Spraydosen erhältliche Zinkspray (gibt es in hell und dunkel) und die Aluminiumspraydose an.

    Beladung mit Metall
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Die Beladung des nachfolgenden Wagens erfolgte mit echten Metallteilen. Die Metallteile stammen aus der "Ausschlachtung" einer Lok.

    Das nachfolgende Gütewagenbeladung erfolgte durch Plastikstäbchen aus einem Faller-Hausbausatz. Plastik-Spritzlinge werden in den Plastikbausätzen von Faller, Kibri, etc. in einem Plastikrahmen gehalten. Diese Plastikrahmen können entsprechend zugeschnitten vorzüglich als Rohrbeladung dienen. Allerdings müssen sie vorher noch mit einem Zinkspray oder Metallspray in die richtige Farbe gebracht werden.

    Beladung mit Metall
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Darstellung einer Kies- bzw Sandbeladung
    Die Beladung mit Kies oder Sand erfordert eine sorgfältige Verarbeitung des entsprechenden Materials. Als Kies kann man Aquariumskies nehmen. Als Sand kann jeder Sandkastensand genommen werden. Bei der Verarbeitung ist allerdings darauf zu achten, dass das Material trocken ist. Durch ein Metallsieb z.B. Teeei können auch feinere Sandteile ausgesiebt werden. Dieses feine Material kann dann zur Darstellung von Quarzsandbeladungen dienen.
    Wegen des relativ großen Gewichtes von Sand und Kies kann der Modellbahnwagen nicht einfach vollgeschüttet werden. Deshalb ist es erforderlich zuerst in den wagen einen leichten Füllstoff einzubringen. Geeignet sind hier kleine Styroporkügelchen oder ein entsprechend geschnittenes ganzes Styroporstück. Dieses wird mit Tapezierleim in den Wagen geklebt. Die Styroporkügelchen vermischt man vorher in einer geeigneten Schale oder Tasse mit Tapezierleim und füllt sie dann - etwa bis zur Hälfte der Bordwandhöhe - ein. Dann muss abgewartet werden bis der Leim getrocknet ist. Danach wird der Sand bzw. der Kies ebenfalls in eine Schale oder Tasse gefüllt und mit Tapezierleim vermischt. Bitte zuerst die entsprechende Menge Sand in das Gefäß füllen und dann den Leim zugeben. Nicht zu viel Leim zugeben, da sonst die Körner nach dem Austrocknen glänzen. In der Regel genügt für eine Güterwagenladung ein Teelöffel Leim.
    Danach diese Mischung auf die getrockneten Styroporkügelchen bzw. auf das Styroporstück aufbringen. Die Füllung sollte so gestaltet werden, dass sie einer realistischen Kies oder Sandfüllung entspricht. Also den Güterwagen nicht so auffüllen, dass das Material über die Bordwände reicht.

    Beladung mit Kies und Sand     Beladung mit Kies und Sand     Beladung mit Kies und Sand     Beladung mit Kies und Sand     Beladung mit Kies und Sand
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Darstellung einer Kohlebeladung
    Die Darstellung einer Beladung mit Kohle kann auf mehrere Arten erfolgen. Eine interessante Beladungsdarstellung kann mit einem Küchenschwamm erfolgen. Es gibt im Handel Küchenschwämme die auf einer Seiten einen reinen Schwamm (meistens in gelber Farbe) und auf der anderen Seite eine schwarze Scheuerseite aufweisen. Die schwarze Scheuerseite kann sehr schön zur Imitation einer Kohlebeladung dienen. Für die nachfolgend dargestellten Wagen wurde diese Scheuerseite verwendet.

    Beladung mit Kohle     Beladung mit Kohle     Beladung mit Kohle     Beladung mit Kohle     Beladung mit Kohle
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Die Darstellung einer Kohlbeladung kann auch durch das Zermahlen von Echtkohle in einer alten Kaffeemühle erfolgen. Dieses Ladegut hat den entscheidenden Vorteil, dass es sich tatsächlich um Kohle handelt.

    Güterwagen mit einer Autobeladung, Autoersatzteilen, Modellbahnwagenersatzteile
    Nun ist es gerade kein großes Problem einen Güterwagen mit Autos zu beladen. Dennoch sei hier ein Tipp gestattet. Nehmt doch bitte keine intakten Autos. Bei Versteigerungen kann man defekte oder nicht mehr lauffähige Autos billig in H0 oder N- Ausführung bekommen. Es muss auch nicht immer ein Wiking-Auto sein, das auf den Wagen kommt. Zur Befestigung der Autos genügt ein kleiner Tupfen Heißkleber. Heißkleber ist deshalb besser geeignet als z.B. Plastikkleber, Silikonkleber oder ähnliches, weil sich das Auto wieder von der Unterlage - ohne größere Probleme lösen lässt. Ferner hinterlässt der Heißkleber keinen Rückstand am Güterwagen, wenn lediglich ein Tropfen aufgebracht wird. Niemals Plastikkleber verwenden, da dieser das Plastik angreift und Farbverfärbungen am Güterwagen mit sich bringt.

    Beladung mit Autos     Beladung mit Reifen     Beladung mit Weinfässern     Autotransporter     Autotransporter
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Das nachfolgende Bild wurde hier aufgenommen, weil es ein eindrucksvolles Beispiel ist, wie kaputte Modellbahnloks auf der Modellbahn weiterverwendet werden können. Hier wurde ein Fleischmann Spur: N Transportwagen mit dem Oberteil einer defekten Dampflok beladen. Dieser Wagen mit seiner Beladung stellt ist ein Blickfang auf jeder Modellbahnanlage. Wer keine defekte Lok in seinem Fuhrpark hat, kann mit wenigen Euros sich gebrauchte Lokoberteile ersteigern oder im Gebrauchthandel kaufen. In jedem Fall entsprechen beladene Schwertransportwagen der Realität besser, als nicht beladene Fahrzeuge.


    Beladung mit einer Lok
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken



Links zu weiteren Infos

MIBA: Straße und Schiene

Container Bastelbögen

Ladegüter selbst herstellen





linie

Zurück         Zurück
linie