Anlagenbau -- hier: Brücken - Teil 2
     


Modellbahn - Anlagenbau

- Brücken -- Teil: 2 -



Inhaltsverzeichnis

- Stahl- und Fachwerkbrücken

- Spezielle Brücken

- Herstellung von Brückenteilen





Titelbild



Die Fachwerkbrücken bzw. die Stahlbrücken
Brücken aus Stahl gibt es in den unterschiedlichsten Konstruktionsarten. Die bekanntesten Stahlbrücken sind die Fachwerkbrücken und die Fachwerkbogenbrücken. Sie waren in der Vergangenheit sehr häufig auf Eisenbahnstrecken zu sehen. Da aber vor allem die Unterhaltung der Brücken sehr teuer ist, wurden sie von der Bahnverwaltung immer mehr durch Stahlbeton bzw. Spannbetonbrücken ersetzt. Dennoch sind auf der Modellbahnanlage vor allem die Stahl- und Fachwerkbrücken echte Hingucker. Sehen wir uns ein paar Querschnittsformen an:

Die Stahlträgerbrücke
Die Stahlträgerbrücke wird in der sog. reinen Form nicht mehr hergestellt. Diese Brückenart wurde entweder durch Spannbetonbrücken oder durch die Kombination Stahlträger/Betonplatte ersetzt. Natürlich gibt es aber noch alte Stahlträgerbrücken in der Realität. Dennoch verschwinden diese Brücken immer mehr.



Die Stahl-Hohlkastenbrücke
Die Stahlhohlkastenbrücke findet man hauptsächlich bei Talbrücken. Für die Modellbahngestaltung ist diese Brücke sehr reizvoll.


Systembild
Stahl
    Modell
Stahl-Modell
Vergrößern -- Bilder anklicken



Die Stahl-Trogkastenbrücke



Der Trogkasten ist sowohl als Vollblechprofil, als auch als Fachwerkträger ausführbar. Alle Konstruktionsarten sind in der Regel aus Stahl. Untergeordnete Brücken wie Fußgänger- und Radfahrbrücken werden gelegentlich auch aus Holz gefertigt.

Systembild
Trogkasten
    Modell
Stahl-Hohlkasten    Stahl-Hohlkasten    Stahl-Hohlkasten
Stahl-Hohlkasten     Modell-Trogkasten     Stahlbauteile
Zum Vergrößern -- Bilder anklicken


Die Bogenfachwerkbrücke

Das Bogenfachwerk aus Stahl ist in der Vergangenheit das häufigste im Bahnbau gefertigte Brückenbauwerk. Es ist für die Modellbahn das Bauwerk, das den größten Blickfang für die Besucher bietet und auch den größten Anreiz für den Modellbahner darstellt. Der Bau eines Fachwerks, wenn es nicht als Fertigteil gekauft wir, ist immer noch sehr aufwendig. Es gibt zwar bei verschiedenen Herstellern, sog. Plastikteile für den Stahlbrückenbau, aber diese dienen nur dazu, dass man sich die einzelnen Stahlteile nicht selbst herstellen muss. Es verbleibt aber noch die wichtigste Aufgabe, die Konstruktion und der Zusammenbau dieser Konstruktion.

Bogenfachwerk     Bogenfachwerk     Bogenfachwerk     Bogenfachwerk     Bogenfachwerk     Bogenfachwerk     Bogenfachwerk
Zum Vergrößern -- Bild anklicken


Seitenanfang





Spezielle Brücken
Wirtschaftswegbrücken, Feldwegbrücken, Geh- und Radwegbrücken, einfache Bahnbrücken


Wirtschaftswegebrücken bzw. Feldwegbrücken und Geh-und Radwegbrücken werden in der Regel als Einfeldbauwerke ausgeführt. Sie besitzen gegenüber einer unbeschränkt öffentlichen Straße eine wesentlich geringere Fahrbahnbreite (Brückenbreite). Sie können auch einfacher ausgeführt werden als Straßenbrücken für den uneingeschränkten öffentlichen Verkehr.
Auch für die Bahnnebenstrecken wurden einfache Konstruktionsarten in der Vergangenheit gewählt. Insbesondere die Schmalspurbahnen hatten ziemlich einfache Brückenkonstruktionen.

Die Geh-, Rad- und Wirtschaftswegbrücken
Die nachfolgenden Brücken sind Geh-, Rad- und Wirtschaftswegbrücken. Diese Brücke werden mit den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Vielfach kommen hier auch Holzbrücken zu Anwendung.

Die Modelle
Geh-Radwegbrücke-Modell     Geh-Radwegbrücke-Modell      Geh-Radwegbrücke      Gehwegbrücke      Gehwegbrücke      Gehwegbrücke
Vergrößern -- Bild anklicken


Einfache Bahnbrücken über / unter Wirtschaftswegen
Die nachfolgende Brücke ist eine Einfeldbrücke im Zuge eines Wirtschaftswege. Diese Brücke stellt eine gewisse Besonderheit dar. Der Überbau der Brücke besteht aus Beton. Die Widerlager bestehen aus Naturstein. Diese Brücke ist von der Grundsubstanz sehr alt (ungefähr 1910). Der Überbau war ursprünglich entweder aus Stahl oder Natursteinüberbau. Im Zuge einer Brückenertüchtigung wurde der Überbau abgenommen und durch einen Betonüberbau ersetzt.

Einfeldbrücke-Vorflutbrücke
Vergrößern -- Bild anklicken



Brücken im Bahnhofsbereich



Bei den Brücken im Bahnhofsbereich handelt es sich in der Regel um Fußgängerüberführungen, die auch die Aufgabe haben, den Zugang zu den Gleisen sicherzustellen. Meistens sind es Stahlkonstruktionen. Es gibt sie aber auch als Stahl- und Spannbetonkonstruktionen. Wir halten aber die Stahlkonstruktion für die Modellbahn als schönste Bauweise.

Das Modell
Bahnhofsbrücken-Beton     Bahnhofsbrücken-Beton     Bahnhofsbrücken-Beton
Vergrößern -- Bild anklicken



Talbrücken
Talbrücken sind beeindruckende Bauwerke. Auch auf Modellbahnanlagen sind häufig Talbrücken anzutreffen. Leider sind aber viele dieser Modellbahntalbrücken nicht vorbildgerecht und auch die dargestellte Technik würde in vielen Fällen zum Einsturz einer großen Brücke führen. Es sollte deshalb dem Modellbahner schon ein Anliegen sein, seine Talbrücke den Vorbilder, sowohl technisch als auch gestalterisch, anzupassen. Talbrücken werden meistens - wegen der großen Spannweiten - als Hohlkasten ausgeführt. Diese Konstruktion ermöglicht es den "Hohlkasten" z.B. in Stahl zu bauen und die "Fahrbahntafel" in Beton. Für den Modellbahner sind hier folgende technischen Eckpunkte zu beachten:
    1. Der Abstand der Pfeiler sollte immer gleich sein. Auch beim Vorbild ist es statisch sinnvoll gleiche Spannweiten zu haben.
    2. Die Gestaltung des Hohlkastens sollte in Holzbauweise erfolgen. Als für uns bestes Material hat sich hier Balsaholz herausgestellt. Es ist leicht, gut bearbeitbar und dennoch tragfähig.
    3. Die Geometrie des Brückenquerschnittes sollte sich am Vorbild orientieren. Am besten legt man ein passendes Bild einer Talbrücke für die geometrischen Abmessungen der Brücke zugrunde.
Um euch einen besseren Eindruck von Talbrücken zu geben, haben wir nachfolgende Videos hier eingestellt.

Videos zu Talbrücken
Videokamera
Bild-Nummer    Bild-Nummer



Um euch einen Einblick in eine Talbrücke zu geben, haben wir euch die nachfolgenden Bilder vom Bau einer Talbrücke dargestellt.


   Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer    Bild-Nummer   



Seitenanfang





Herstellung von Brückenteilen

Brückenwiderlager aus Holz
Der Bau von einfachen Brückenwiderlagern kann mit Holz einfach und hervorragend vorgenommen werden. Dazu benötigt der Modellbahner lediglich kleine Holzblöcke bzw. Holzbretter, die in jedem Baumarkt zu finden sind. Zur Herstellung des Widerlagers wird lediglich noch ein kleiner Holzfräser benötigt wie der Dremel. Die nachfolgenden Skizzen zeigen den Werdegang eines Brückenwiderlagers mit Flügelteil.

Brückenbau - Widerlager      Brückenbau - Widerlager      Brückenbau - Widerlager
Zum Vergrößern -- Bild anklicken


Bau eines Brückenwiderlager aus Styropor
Brückenwiderlager lassen sich auch sehr gut mit Styropormaterial herstellen. Dazu werden sog. Hart-Styroporplatten, die es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt, aufeinander geschichtet und die einzelnen Platten miteinander verklebt. Das System ist dem nachfolgenden Bild zu entnehmen. Danach wird das Material entsprechend zugeschnitten oder gefräst.

Widerlager aus Styropor
Zum Vergrößern -- Bild anklicken


Bau einer Rahmenbrücke
Einfeldbauwerke, die als Rahmenbrücke gebaut werden sind sehr häufig in der Natur zu sehen. Insbesondere für kleinere Bachquerungen eignet sich diese Brückenart hervorragend. Sehen wir uns die einzelnen Schritte für den Bau einer Rahmenbrücke an.

1. Schritt:
Auf einem Blatt Papier wird der Rahmen und die Rahmenflügel aufskizziert (siehe Bild 1)

2. Schritt:
Wenn der Entwurf auf dem Blatt fertig geplant ist, wird er auf dünne Spannplatten übertragen. Die Spanplatten bekommt ihr im Baumarkt.

3. Schritt:
Nach dem Aussägen der Brückenteile, werden diese mit Schreinerleim verleimt. Es kann auch eine Verklebung mit der Klebepistole erfolgen. Allerdings lässt es sich hier nicht vermeiden, dass Klebereste an den Kanten auftreten, die nicht mehr vollständig beseitigt werden können. (siehe Bild 2)

4. Schritt:
Nach dem Verleimen muss das Bauwerk - entweder entsprechend angemalt werden (Betonfarbe) oder mit entsprechenden Natursteinverblendungen (Fertigbauplatten) versehen werden. Hier gibt es in der realen Welt genügend Beispiele.

Bau einer Einfeldrahmenbrücke   
Bau einer Einfeldrahmenbrücke-Bild1
Bild 1
  
Bau einer Einfeldrahmenbrücke-Bild2
Bild 2

Vergrößern -- Bild anklicken



Die Fertigprodukte für den Brückenbau
Einige Fertigprodukte wurden nachfolgend dargestellt. Sie bestehen ausschließlich aus Kunststoff.

Brückenbau Fertigteile      Brückenbau Fertigteile
Vergrößern -- Bilder anklicken


Seitenanfang




Soweit es unsere Zeit erlaubt, werden wir den Aufsatz fortstetzen
Bis dahin, weiterhin viel Spass mit eurer Modellbahnanlage wünscht euch das Team von

hpw-modellbahn

linie

Zurück         Zurück
linie