Hinweise zum Modellbahnhersteller Rivarossi


Die Modellbahnfirma Rivarossi

Link zum Logo



    Begründet wurde die Firma Rivarossi in einer Garage, in der Nähe von Como, im Norden Italiens.

    Dort gründet Alessandro Rossi im Jahre 1945 mit seinem Partner Riva einen Betrieb für die Herstellung von elektrischen Schaltern.

    Als erstes Modell kam der italienische Triebwagen AE 2002 der FNM auf den Markt. Kurz darauf das erste Modell für die damals sehr populäre Spurweite H0. Das Gehäuse besteht aus dem weitverbreiteten Material Bakelit, welches sich besser bearbeiten lässt, als Produkte aus Zinkdruckguß oder Blech.

    Rivarossi stellte am Anfang der Firmengeschichte Eisenbahnmodelle in der Spurweite H0 her, wobei die Firma später auch für Trix Express produzierte. Im Jahre 1946 wurde auf dem Monte Olimpino Bauland erworben und mit dem Bau einer kleinen Fabrik begonnen. Ebenfalls in diesem Jahr entschliesst man sich, den ersten Katalog für H0/00 auf den Markt zu bringen und baut die Modellbahnproduktion weiter aus.

    Die ersten Motoren werden weiterentwickelt und bekommen ein Gehäuse aus Bakeltit, eine Technik, die auch heute noch verwendet wird. Wenig später wird von Rivarossi eine ferngesteuerte, elektromagnetische Fernentkupplung entwickelt und zum Patent angemeldet.

    Zu Beginn der 50er Jahre wendet man sich dem amerikanischen Markt zu. Die US-Stromlinienlokomotive Hiawatha der Milwaukee Road wird aufgelegt und erzielt heute bei Auktionen Höchstpreise.

    Mitte der 60er Jahre kommen bei Rivarossi zwei weitere Spurweiten in das Programm und zwar die Spur 0 und die Spur N. Die Spur N kann sich allerdings bei den Konstrukteuren aus Como nie richtig durchsetzen.

    Zu Beginn der 80er Jahre steht das Unternehmen kurz vor der Pleite und wird mit potenten Geldgebern gründlich saniert. In den 90er Jahren schluckt Rivarossi die Firmen Jouef, Lima und Arnold.

    Im Jahre 2003 ging Rivarossi dann endgültig in Konkurs.

    Im Jahre 2006 wurde der Name "Rivarossi" von der Homby-Railway gekauft und produziert unter diesem Namen sog. "Rivarossi-Modelle", die aber nichts mit der ursprünglichen Rivarossi-Produktion und Qualität zu tun haben. Alle sog. "Rivarossi" Modelle werden in China hergestellt und nur von Honby vermarktet..

    Hinweis:
    Bei den von uns angebotenen gebrauchten Modelle und Ersatzteilen handelt es sich um "echte" Rivarossi Modelle bzw. Ersatzteile.





linie

Zurück         Zurück

linie