Schalten auf der Modellbahn - hier: analoge Anlagenanschlüsse
     


Schalten auf der Modellbahnanlage
-- analoger Anschlagenanschluss --

Wir wollen mit dieser Seite den Modellbahnern zeigen, wie Gleisanlagen verschiedener Hersteller mit Strom versorgt werden. Dadurch soll es Neuanfänger und vor allem auch Modellbahnern die Modellbahnanlagen geerbt haben, leichter fallen, analoge Modellbahnanlagen korrekt anzuschließen. Der nachfolgende Aufsatz wird. soweit es unsere Zeit erlaubt, mit Schaltbildern immer wieder erweitert.
Rechtlicher Hinweis: Alle unsere Schaltbilder wurden sorgfältig überprüft, dennoch übernehmen wir keine Gewähr über die Richtigkeit der Schaltungen. Ferner dürfen die Schaltbilder nicht gewerblich genutzt werden.

Der elektrische Anschluss von Modellbahnanlagen - Spur: H0
Wichtig ist bei den analogen Gleisabschlüssen: Falls keine Anschlussgleise des jeweiligen Herstellers verwendet werden, dass ein Entstörkondensator zwischen dem Trafo und dem Gleis geschaltet wird. Dadurch wird verhindert, dass Störgeräusche bei Audio- und Videogeräten im Haushalt auftreten. Bei Verwendung von Anschlussgleisen ist dies nicht erforderlich, da diese vom Hersteller bereits mit einer Entstörung ausgestattet sind.


Die analoge Märklin - Anlage

Anschluss Märklinanlage mit einem Märklin Standard Trafo mit 3 Buchsen (Kunststoff- und teilweise auch Blechtrafos)
Dargestellt ist ein typischer Märklin-Transformator. Je nach Modell gibt es 3 oder 4 farbige Buchsen am Trafo und Fahrregler.
- Die braune Buchse ist der sog. Nullleiter und dient für den Anschluss der beiden Schienen.
- Die rote Buchse ist der eigentliche Bahnstrombuchse und dient für den Anschluss an den Mittelleiter.
- Die gelbe Buchse kann ist ebenfalls als Stromleiter ausgelegt. An diese Buchse können Lichtsschaltungen und Magnetartikelschaltungen angelegt werden. Diese Buchse besitzt einen permaneten Strom von ungefährt 16 Volt.
Da die an analoge Märklinanlage immer mit Wechselstrom betrieben wird, ist es wichtig, dass man sich auf ein Farbschema beim Anschluss einigt, da es sonst im Verlauf von zusätzlichen Schaltungen zu Problemen kommen könnte.

Märklin-Anlagenanschluss     Märklin-C-Gleis     Märklin-M-Gleis     Märklin-K-Gleis
Vergrößern - Bild anklicken


Anschluss Märklinanlage mit einem Märklin Fahrregler und Trafo mit sechs Buchsen
Der nachfolgende Märklin Trafo-Typ 280A ist mit sechs Anschlussbuchsen ausgestattet. Allerdings besitzen einige 280A auch lediglich 3 Buchsen. Die sechs Buchsen haben folgende Bedeutung:
rot: Bahnstrom --> variable Geschwindigkeit 0 bis 16 V - Wechselstrom
gelb: konstante Stromspannung für die Beleuchtung --> 16 V --> Wechselstrom
grün: konstante Stromspannung für Magnetartikelschaltungen --> bis 24 V --> fWechselstrom
braun: Nullleiter für alle Buchsen rot - gelb - grün
Der Anschluss an das Gleis erfolgt mit der roten und braunen Buchse.

Märklin-Anlagenanschluss-A280
Vergrößern - Bild anklicken







Die analoge Anschluss bei Zweileiteranlagen - Gleichstrom - H0 -

Der analoge Anschluss von Zweileiteranlagen ist bei jedem Hersteller von Zweileiter Gleichstromanlagen identisch. Deshalb brauchen wir nicht für jeden Modellbahnhersteller wie Piko, Roco, Tillig, Hornby etc. einen eigenen Schaltplan darstellen. Der nachfolgende Schaltplan gilt grundsätzlich für alle Zweileiteranlagen.

Zweileiteranschluss
Vergrößern - Bild anklicken







Der analoge Trix - Anlagenanschluss - H0 -
Bei dem ehemaligen Modellbahnhersteller Trix ist zwischen dem Gleichstromdreileitersystem (Trix-Express) und dem Zweileitergleis "Trix-International" zu unterscheiden. Das Trix-Zweileitersystem wird von Märklin weiter vermarktet, da Märklin Trix übernommen hat.

Der Trix-Express-Anschluss
Der Trix-Express Gleisanschluss ist etwas anders geartet als der Zweileitergleisanschluss. Dies liegt an dem Mittelleiter.

Trix-Express-Anschluss
Vergrößern - Bild anklicken


Der Trix-Express-Anschluss mit EMS-Trafos
Eine weitere Besonderheit besteht bei den Trix-Express-Anlagen. Die Firma Trix hat vor Beginn des digitalen Modellbahnzeitalters eine Mehrzugsteuerung unter dem Namen "EMS" auf den Markt gebracht. Diese Anlagen erfordern einen leicht geänderten Anschluss gegenüber dem herkömmlichen Trix-Express Anschluss.

Trix-Express-EMS-Anschluss
Vergrößern - Bild anklicken






linie

Zurück         Zurück linie